Nachrichten_Einzelansicht

Kreis bietet Vor-Ort-Beratung

Wohnen im Alter rechtzeitig planen

KREIS GROSS-GERAU – Der Jahreswechsel ist für viele Menschen Anlass,  einmal Bilanz zu ziehen und über die Zukunft nachzudenken. So geht es auch Frau K. Noch füllt der Beruf das Leben der 62-Jährigen aus und sie fühlt sich eigentlich ganz fit, auch wenn chronische Rückenbeschwerden ihr manchmal zu schaffen machen. Trotzdem setzt sie sich schon jetzt damit auseinander, dass der Freundeskreis im Alter schrumpfen wird und sie als Alleinstehende bei Pflegebedürftigkeit nicht mit der Unterstützung der Familie rechnen kann.  

Bei einem Vortrag der Wohnungsanpassungsberatung (WABe) im Kreis Groß-Gerau hat sich Frau K. daher über mögliche „Wohnformen für das Älterwerden“ informiert: Den Umzug in ein Altenheim möchte sie in jedem Fall vermeiden, die Angebote zum Betreuten Wohnen sind ihr zu teuer und auch sogenannte gemeinschaftliche Wohnprojekte kommen für sie nicht in Frage. Wie die meisten Menschen möchte sie am liebsten bis ans Lebensende in ihrer vertrauten Umgebung bleiben.

Deshalb hat sie mit der Referentin gleich einen Termin für eine Vor-Ort-Beratung vereinbart, um die Möglichkeiten für eine barrierefreie Gestaltung ihres kleinen Reihenhauses zu klären. Die Vorschläge der Innenarchitektin reichten von Hinweisen auf Stolperfallen über die Installation einer Gegensprechanlage bis zum Einbau einer bodengleichen Dusche im Bad. Auch wenn die Treppe einmal zum Problem werden sollte, kann Abhilfe geschaffen werden. Je nach Dringlichkeit und finanziellen Möglichkeiten will Frau K. nun die einzelnen Maßnahmen umsetzen.

Die Fachleute von WABe beraten kostenlos und firmenneutral. Sie sind telefonisch donnerstags von 17 bis 18 Uhr unter der Nummer 0172 6124446 zu sprechen  oder bei einem Ortstermin in der Wohnung (Terminvereinbarung: 06158 749952).

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de