Nachrichten_Einzelansicht

Kostenlose Coronatests an vielen Orten

Kreis ermöglicht zusätzlichen Leistungserbringern Angebote

KREIS GROSS-GERAU – Ab Donnerstag, 11. März 2021, ermöglicht es der Kreis Groß-Gerau per Allgemeinverfügung verschiedenen Einrichtungen, zusätzlich zu Arztpraxen und Kassenärztlicher Vereinigung, kostenlose Corona-Schnelltests für die Bürger*innen im Kreis anzubieten - und bei positivem Testergebnis auch die bestätigende Diagnostik per PCR-Test auszuführen. Die Beauftragung stellt keine Verpflichtung dar, betont der Kreis, sondern erlaubt es den in der Verfügung genannten Leistungserbringern nach § 6 Coronavirus-Testverordnung des Bundes, die Tests anbieten und abrechnen zu können. 

Mit der Allgemeinverfügung des Kreises angesprochen sind: Zahnärzte, medizinische Labore, Apotheken, Rettungs- und Hilfsorganisationen sowie ärztlich oder zahnärztlich geführte Einrichtungen.  

Diese müssen ihre Bereitschaft zum Testen per E-Mail gegenüber dem Kreisgesundheitsamt (gesundheitsamt@kreisgg.de) sowie dem Hessischen Sozialministerium (Testungen@hsm.hessen.de) anzeigen. In der kurzen Mitteilung sollen sie auch angeben, ob sie lediglich Schnelltests oder auch PCR-Tests offerieren. 

Die Person oder die Einrichtung, die die Tests anbietet, muss die Gewähr für eine ordnungsgemäße Durchführung bieten. Die örtlichen Gegebenheiten müssen für den Testablauf geeignet sein. Eingehalten werden müssen insbesondere auch die Anforderungen nach Medizinprodukte-Abgabeverordnung, Medizinprodukte-Betreiberverordnung sowie arbeitsschutzrechtliche Regelungen. Außerdem muss ein Hygienekonzept vorliegen, das bei Bedarf vom Gesundheitsamt eingesehen werden kann. 

Sämtliche für die Leistungserbringer erforderlichen Unterlagen werden auf der Homepage des Kreises Groß-Gerau eingestellt. Der Link https://www.kreisgg.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-krise-info-und-hotlines/ findet sich ebenfalls in der Allgemeinverfügung. Die nötigen Unterlagen sind:

  • ein Muster für eine Bescheinigung über das Vorliegen eines positiven oder negativen Antigentests zum Nachweis des SARS,

  • ein Informationsblatt zu Anforderungen nach der Medizinprodukte-Abgabeverordnung, der Medizinprodukte-Betreiberverordnung, arbeitsschutzrechtlichen Regelungen,

  • ein Informationsblatt zum Datenschutz,

  • ein Informationsblatt für positiv getestete Personen,

  • ein Informationsblatt zu Meldepflichten und Meldewege sowie

  • ein Informationsblatt zum Abrechnungsverfahren bei Beauftragung. 

Wenn über diese Leistungsanbieter hinaus private Unternehmen – wie dies etwa die Drogeriekette dm schon angedeutet hat – Corona-Schnelltests anbieten möchten, so müssen sie dies beim Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau anzeigen. Liegen dann alle nötigen Voraussetzungen vor, so wird eine Einzelbeauftragung erteilt.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de