Nachrichten_Einzelansicht

Koordination in der Weiterbildung

Bildungskonferenz des Hessencampus Groß-Gerau/Rüsselsheim

KREIS GROSS-GERAU – Die qualifizierte Bildungsberatung an den beiden Volkshochschulen sowie an den beruflichen Schulen ist ein Markenzeichen des Hessencampus Groß-Gerau – Rüsselsheim, doch es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Projekte, die in den vergangenen dreieinhalb Jahren auf den Weg gebracht worden sind. Unter dem Titel „Regionale Koordination in der Weiterbildung“ zieht der Hessencampus Groß-Gerau – Rüsselsheim Bilanz und blickt nach vorn. Die Tagung findet am kommenden Donnerstag, 31. Oktober, von 14 Uhr bis 17 Uhr im Landratsamt Groß-Gerau statt.

2010 war der offizielle Start der Hessencampus-Initiative Groß-Gerau – Rüsselsheim. Kerneinrichtungen sind die Beruflichen Schulen Groß-Gerau, der Fachbereich Jugend und Schule des Kreises Groß-Gerau, die Kreisvolkshochschule Groß-Gerau, die Schule für Erwachsene Groß-Gerau., die Volkshochschule Rüsselsheim sowie die Werner-Heisenberg-Schule (Berufliche Schulen des Kreises Groß-Gerau).

Bildungsberatung und pädagogische Innovation sind die zentralen Pfeiler der Initiative. Auf der einen Seite möchte der regionale Hessencampus durch sein vielfältiges Bildungsberatungsangebot und die Internetpräsenz Interessierte motivieren, Angebote zur Weiterbildung wahrzunehmen. Auf der anderen Seite werden in den Arbeitsgruppen die bestehenden Angebote besser miteinander verzahnt und methodisch weiterentwickelt: So beginnt 2014 der zweijährige Schulversuch zur Errichtung einer Berufsfachschule in Abendform der Fachrichtung Gesundheit – ein gemeinsames Projekt der Beruflichen Schulen Groß-Gerau, der Schule für Erwachsene, des Landkreises und des Hessencampus Groß-Gerau – Rüsselsheim.

„Erfolg durch Zusammenarbeit“ – über diesen Leitsatz der landesweiten Hessencampus-Initiative werden die Teilnehmenden auf der Konferenz gewiss diskutieren. Impulse für die Diskussion werden Landrat Thomas Will in seiner Ansprache sowie Ingrid Ambos vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung geben. Frau Ambos wird über „Regionale Koordination in der Weiterbildung“ sprechen und dabei auf Bedarfe, Handlungsfelder und Herausforderungen eingehen. Die Konferenz möchte Leitgedanken entwickeln, wie eine regionale Perspektive im Kontext von lebenslangem Lernen aussehen könnte.

Information: Kreisvolkshochschule Groß-Gerau, Hessencampus Groß-Gerau – Rüsselsheim, Telefon 06152 1870-0.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de