Nachrichten_Einzelansicht

Klassisches mit modernen Elementen

Interview mit dem Leiter von Passo Avanti zum Konzert am 25. August

Foto: Passo Avanti

KREIS GROSS-GERAU – Passo Avanti heißt das Ensemble, das beim ersten Sommerkonzert von Kreis und Sparkassen-Stiftung Groß-Gerau am 25. August, 20 Uhr, im Hof von Schloss Dornberg auftritt. Im Interview erzählt Leiter Alexander von Hagke, was es mit der Musik des Quartetts und dem Programm auf sich hat. 

 

Frage: Herr von Hagke, bitte stellen Sie unserem Publikum das Ensemble Passo Avanti und seine Musik vorab ein wenig näher vor.

Antwort: Passo Avanti ist ein Quartett in der Besetzung Klarinette/Flöte, Akkordeon, Gitarre und Cello, welches Werke aus der Klassik mit modernen Elementen aus anderen Stilrichtungen kombiniert und in eine eigene Klangwelt überführt. 

 

Frage: Was bedeutet der Name „Passo Avanti“, wofür steht er?

Antwort: „Passo Avanti“ bedeutet „einen Schritt nach vorne“. Italienisch ist die Sprache der klassischen Musik, und insofern ist der Name Programm: Wir setzen uns mit der klassischen Musiktradition auseinander und möchten sie mit Neuem konfrontieren.

 

Frage: Seit wann gibt es das Quartett? Wie ist es entstanden?

Antwort: Wir haben 2011 die ersten Versuche gewagt, damals noch in anderer Besetzung. Alle beteiligten Musiker kamen aus der Klassik und hatten Freude und Interesse an Jazz und Improvisation. So haben wir uns getroffen und zusammen geprobt und gearbeitet. Mit der Zeit hat sich dann unser Klang noch ein wenig weiterentwickelt.

 

Frage: Wie kommt es, dass Sie jetzt mit einem Akkordeonspieler auftreten statt mit einer Violinistin? Hängt der Einsatz jeweils vom aktuellen Programm ab?

Antwort: Die Position der Violine war bei uns schon immer flexibel besetzt. Wir nutzen diese Möglichkeit, um in der Tat verschiedene Klänge und Zugänge bei verschiedenen Programmen einzusetzen. Als wir den Akkordeonisten Vlad Cojocaru kennenlernten, waren wir sofort von seiner umfassenden Musikalität begeistert und wollten mit ihm arbeiten.

 

Frage: „Passo Avanti“ modifiziert klassische Musikstücke auf seine ganz eigene Art. Wie entstehen diese Transformationen? Ist das eine Gemeinschaftsaktion oder komponiert/variiert nur jeweils einer von Ihnen?

Antwort: Grundsätzlich kommen die meisten Bearbeitungen von mir. Bei unserer Arbeit trägt aber jeder Ideen bei, und die Stücke werden immer wieder verändert. Da wir alle improvisieren und spontan interagieren, ist unsere Musik immer ein wenig anders.

 

Frage: Welche Komponisten nehmen Sie sich für Ihre Bearbeitungen vor allem vor? Gibt es da Grenzen?

Antwort: Wir wählen bewusst Komponisten aus, die aus dem Großraum der klassischen Musik kommen. Harte Grenzen gibt es aber nicht. Wir arbeiten mit Vorlagen, die uns inspirieren und Freude machen.

 

Frage: Ist der Wiedererkennungseffekt bekannter Stücke gegeben?

Antwort: Unbedingt! Wir möchten der Schönheit der Originale Raum geben und uns (und das Publikum!) daran erfreuen. Unsere Veränderungen kommentieren und ergänzen die Vorlage. Wir deuten Passagen um und schöpfen Neues, es soll aber die ursprüngliche Magie der Stücke auch zu ihrem Recht kommen.

 

Frage: Sie kommen aus München. Sind Sie schon einmal oder gar öfter in der Rhein-Main-Region aufgetreten?

Antwort: Wir sind im ganzen Bundesgebiet und darüber hinaus unterwegs und waren auch schon mehrfach in der Rhein-Main-Region. Eine schöne Erinnerung ist z.B. das Konzert bei SWR ClassicClash in Mainz.

 

Frage: Welches Programm planen Sie für das Sommerabendkonzert für Groß-Gerau? Wird es sommerlich leicht und frisch?

Antwort: Das Programm wird sehr bekannte, aber auch einige weniger bekannte Titel von Mozart, Bach, Verdi und weiteren berühmten Komponisten enthalten. Wir möchten das Konzert unterhaltsam und anspruchsvoll, humorvoll und ernsthaft gestalten. Diese Eigenschaften bedeuten für uns keinen Widerspruch.

 

Frage: Moderieren Sie die Stücke an und erklären vorab etwas dazu?

Antwort: Die Moderation und die Interaktion mit dem Publikum sind uns sehr wichtig. Wir möchten die Zuschauer*innen an unserer Musik teilhaben lassen und gemeinsam einen schönen Abend erleben.

 

Frage: An welchem Projekt arbeiten Sie aktuell?

Antwort: Aktuell arbeite ich an einem Benny-Goodman-Programm. Details werden noch nicht verraten! 

 

Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse sowie im Vorverkauf: an der Infothek des Landratsamts Groß-Gerau, beim Reisebüro Landsberger in Groß-Gerau, Darmstädter Straße 22, sowie direkt über Reservix - www.grossgerau.reservix.de - und unter der Hotline 01806 700733.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de