Nachrichten_Einzelansicht

Kampagne: Pflege für morgen

Virtueller Informationstag des Kreises am 17. März

KREIS GROSS-GERAU – Die Sicherung einer guten Versorgung und Pflege im Kreis mit ausreichend Fachkräften und guten Arbeitsbedingungen ist ein zentrales Ziel der Pflegekampagne des Kreises Groß-Gerau, die von Landrat Will und dem Ersten Kreisbeigeordneten Herrn Astheimer ins Leben gerufen wurde. Dabei werden Einrichtungen der ambulanten und stationären Pflege und Krankenhäuser mit unterschiedlichen Maßnahmen zur Gewinnung von Fachkräften sowie zur Personalbindung unterstützt. Eine Expertengruppe - bestehend aus Vertreter*innen von Arbeitgebern in der ambulanten und stationären Pflege, der Krankenhäuser, der Schulen, Ausbildungsstätten und der Verwaltungen - hat bereits für die Umsetzung dieser Ziele kreisweite Aktionen erarbeitet. 

Dazu zählen zum Beispiel Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Menschen mit Migrationshintergrund werden dabei unterstützt, den Zugang zur Ausbildung zu finden und Sprachbarrieren abzubauen, und vieles mehr. „Der Pflegeberuf ist sowohl für Neulinge als auch für Quereinsteiger*innen interessant“, betonen Landrat und Erster Kreisbeigeordneter. Daher sind Pflegeinfotage für Schulabgänger*innen, die Implementierung eines Ausbildungsverbundes Pflege, Aktionen für Arbeitgeber und für an einer solchen Ausbildung Interessierte mit Migrationshintergrund weitere wichtige Bausteine der Pflegekampagne. 

In den vergangenen Jahren haben sich durch die Pflegekampagne der Bundesregierung die Bedingungen in der Ausbildung und auch die Vergütung der Pflegeberufe deutlich verbessert. „Der Beruf der Pflegekraft bietet heute einen anspruchsvollen, Sinn stiftenden und sicheren Arbeitsplatz mit vielen Aufstiegsmöglichkeiten“, sagt Landrat Thomas Will. Gesundheitsdezernent Walter Astheimer ergänzt: „Darum möchten wir mehr Interessierte für eine Ausbildung gewinnen.“ Sei es die dreijährige Erstausbildung zur Pflegefachkraft oder die einjährige Ausbildung mit dem Abschluss Pflegehelfer*in. Ziel der Pflegekampagne des Kreises ist es, Pflegekräfte für morgen in ausreichender Zahl zu gewinnen. 

Im Kreis Groß-Gerau ist die Ausbildung an drei Schulen möglich: GPR Fachschule für Pflegeberufe in Rüsselsheim, Pflegeakademie Ruh in Nauheim und Vitos Schule für Gesundheitsberufe in Riedstadt. Die Ausbildung findet in einer sogenannten Lernortkooperation mit einem Ausbildungsbetrieb statt. Wer mehr darüber wissen möchte, kann am 17. März am digitalen Pflegeinfotag der Pflegekampagne im Kreis teilnehmen.
Unter #pflegefuermorgen und auf der Website www.kreisgg.de/pflegefuermorgen sind alle Informationen rund um Pflegeausbildung, Ausbildungswege, Ausbildungsvergütung und zum Berufsbild Pflegefachkraft und Pflegehelfer*in hinterlegt. Die drei Schulen im Kreis Groß-Gerau präsentieren sich und die Möglichkeiten der Ausbildung. Videoclips geben dabei gute Eindrücke zum Alltag in der Pflege. Zusätzlich informiert eine Plakataktion in Schulen und Rathäusern. 

Weitere Informationen sind beim Kreis Groß-Gerau, Fachdienst Sozialplanung, erhältlich. Ansprechpartnerin ist Stefanie Steinfeld, Mail s.steinfeld@kreisgg.de.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de