Nachrichten_Einzelansicht

Jugend im Einsatz für grünen Planeten

Klima im Fokus - Kreis lädt Schulen zu Diskussion ein

Gutes Beispiel für die Innovationskraft beim Energiewettbewerb des Kreises Groß-Gerau: Den dritten Platz im Jahr 2020 errang die Werner-Heisenberg-Schule in Rüsselsheim mit dem Bau einer mobilen Inselladestation. Fünf Fachoberschüler*innen und zwei Studenten hatten gemeinsam eine mobile und solare Inselladestation konstruiert. Die mobile Grundkonstruktion dafür entstand in einer weiteren Gruppe von Schüler*innen. Die Station kann im Freien oder im Unterricht zum Beispiel für Messreihen verwendet werden. Das Foto zeigt Benjamin Rapp (Schüler 2020), Kevin Weilbacher (Schüler 2020) und Andreas Nguyen (Student Hochschule RheinMain 2020). Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU - Mit neun Bewerbungen für den Energiewettbewerb aus den Schulen im Kreis Groß-Gerau hat niemand gerechnet. Die Zahl der eingegangenen Bewerbungen war noch nie so hoch gewesen, seit es den Wettbewerb gibt. Der Klimawandel ist da, und das Thema beschäftigt junge Menschen im Kreis. Es geht ja besonders um ihre Zukunft. Konsequenterweise tritt die Jugend daher immer stärker für Klimaschutz ein. Das zeigt auch die Vielfalt der Projekte, die eingereicht wurden.

 

Beim Klimasymposium des Kreises stehen dieses Jahr junge Menschen im Mittelpunkt der Veranstaltung. „Klima im Fokus – jugendliches Engagement für einen grünen Planten“ heißt es am 21. Juli 2022 ab 9.30 Uhr im Georg-Büchner-Saal des Landratsamts in Groß-Gerau. In der ersten Hälfte der Veranstaltung gibt es Erfahrungsberichte engagierter junger Menschen, eine Diskussion „zum Anfassen“ und ein Ratespiel. In der zweiten Hälfte folgt die Preisverleihung zum Energieförderpreis (Schulwettbewerb) 2022. Es werden tolle Projekte und Ideen aus Schulen im Kreis Groß-Gerau präsentiert. Weitere Informationen dazu finden sich auf der neuen Klimawebsite https://klima.kreisgg.de.

 

Wer am 21. Juli dabei sein möchte, kann sich beim Fachdienst Klimaschutz des Kreises Groß-Gerau anmelden: am liebsten per E-Mail an klima@kreisgg.de, oder aber telefonisch unter 06152 989-582. Die Anzahl der Plätze ist limitiert. Die Anmeldung zur Teilnahme sollte daher möglichst früh erfolgen, spätestens aber bis Mittwoch, 13. Juli.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de