Nachrichten_Einzelansicht

Inzidenz von über 50 rückt näher

Kreis entscheidet am Freitag über etwaige weitere Schritte

KREIS GROSS-GERAU – Nach dem Corona-Mittagsbriefing am Donnerstag im Landratsamt zeichnete sich ab, dass der Inzidenzwert im Kreis Groß-Gerau am Freitag, 20. August, auf über 50 steigen könnte. Dies würde bedeuten, dass der Kreis entsprechend dem hessischen Eskalationskonzept weitere Maßnahmen ergreifen müsste, um das Infektionsgeschehen zu verlangsamen.

„So wie wir es bei der Stufe von 35 getan haben, werden wir auch diesmal nicht sofort unsere Allgemeinverfügung ändern, sondern das Geschehen bis morgen Mittag genau beobachten“, sagt Landrat Thomas Will. Erst wenn die definitiven Zahlen vorliegen und der weitere Trend absehbar ist, wird die Entscheidung über weitere Schritte fallen. „Wir sehen uns einem dynamischen Geschehen gegenüber“, so der Landrat. Daher müssten Konsequenzen sorgfältig bedacht werden.

Zu den neuen Maßnahmen, die auf die Kreisbürger*innen zukommen könnten, zählt eine Teilnehmerbegrenzung für Veranstaltungen, Kulturangebote und größere Zusammenkünfte auf 500 Personen im Freien und 250 Personen in Innenräumen (zuzüglich Geimpfte und Genesene).

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de