Nachrichten_Einzelansicht

„Industriekultur Junior“ der KulturRegion macht im Kreis Station:

Einmal eine Lok selbst steuern

 

KREIS GROSS-GERAU – Einmal eine richtige Lok selbst steuern – für Kinder könnte der Wunsch bei einem Schnupperkurs in Bischofsheim in Erfüllung gehen. Im Rahmen der „Route der Industriekultur Junior“, die die KulturRegion Frankfurt-Rheinmain in der Zeit vom 19. bis 29. Juni 2017 für Kinder und Jugendliche von zehn bis 16 Jahren veranstaltet, steht diese Veranstaltung auf dem Programm. Der Kurs ist nicht das einzige Angebot aus dem Kreis Groß-Gerau.

Wie aus Getreidekörnern feines Mehlpulver wird, können die jungen Entdeckerinnen und Entdecker zum Beispiel beim Mühlenseminar in Ginsheim-Gustavsburg lernen. Das Umwelthaus Kelsterbach präsentiert die wechselvolle Geschichte von Flughafen und Region, in Mörfelden-Walldorf kann die Societäts-Druckerei besichtigt werden und in Rüsselsheim laden Opelvillen und Industriemuseum zu Veranstaltungen ein.

In den beiden letzten Wochen vor den hessischen Sommerferien können Schulklassen und Gruppen an 60 verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen. Das breit gefächerte Spektrum an Angeboten reicht von Mitmach-Workshops in Museen, Experimentier-Stationen in Unternehmen, Werksrundgängen, Schiffs- und Bahntouren sowie Ausflügen und Führungen an vielen Orten der Region von Darmstadt bis Bad Nauheim und von Bingen am Rhein bis Brachttal.

Die kostenfreien oder vergünstigten Angebote der kulturellen Bildung werden gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Ein Fokus der Junior-Route liegt auf der Auseinandersetzung mit Architektur, Handwerkstechniken und Produktionsprozessen. Inhaltlich bieten die Veranstaltungen vielfältige Anknüpfungspunkte für den Unterricht in den Fächern Geschichte, PoWi, Physik, Biologie oder Chemie.

Die jungen Teilnehmenden erhalten spannende Einblicke in ingenieurwissenschaftliche Zusammenhänge, bekommen Etappen der Technikgeschichte am Beispiel lebendiger Industrieanlagen erklärt, erhalten Informationen über aktuelle Forschungsansätze in globalen Unternehmen wie beispielsweise Merck in Darmstadt und können sich vor allem selbst beim Entwickeln kreativer Produkte im Rahmen der beliebten Upcycling-Workshops aus Altmaterial ausprobieren – ein tolles Programm für junge Forscher und Entdecker.

Der Instagram-Fotowettbewerb zur Junior-Route ermutigt zudem Fotobegeisterte, bis zum 30. Juni ausdrucksstarke Industriekultur-Fotos unter #RDIKJunior auf Instagram hochzuladen und liken zu lassen. Gewinner-Motive werden prämiert und zu den „Tagen der Industriekultur“ vom 5.-13. August 2017 ausgestellt.

Das Veranstaltungsprogramm steht auf der Webseite der KulturRegion www.krfrm.de unter Route der Industriekultur bereit. Infos und Anmeldungen unter rdik-junior@krfrm.de, Tel. 069-2577-1764.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de