Nachrichten_Einzelansicht

Impfbus hält in Mörfelden-Walldorf

Zwei neue Termine im August

Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Mobile Teams des Groß-Gerauer Impfzentrums sind an zwei Terminen in Mörfelden-Walldorf im Einsatz. Allen Bürger*innen, die sich impfen lassen möchten, wird es damit noch einfacher gemacht, an den Impfschutz zu kommen. Organisiert werden die Aktionen durch das Impfzentrum Groß-Gerau, die Stadt Mörfelden-Walldorf und den Großverein SKV Mörfelden. 

„Je mehr Menschen geimpft sind, desto schneller lässt sich die Corona-Pandemie eindämmen“, betonen Landrat Thomas Will und Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer. Im Impfzentrum wurden bislang fast 170.000 Impfdosen verabreicht und bevor das Zentrum Ende September schließt, möchte der Kreis noch so vielen Menschen wie möglich ein Angebot machen. 

Die erste Gelegenheit in Mörfelden-Walldorf ist am Montag, 16. August (Zweitimpfungstermin an gleicher Stelle am 6. September), in der Okrifteler Straße. Neben dem Discounter Aldi, auf dem Parkplatz vor dem Vereinsheim von Rot-Weiß Walldorf, macht der Impfbus Station. Von 10 bis 18 Uhr kann man sich ohne jede Vor-anmeldung eine Anti-Corona-Spritze geben lassen. Vor Ort ist die gleiche Aufklärung über die Impfstoffe und die Impfung möglich wie im Impfzentrum oder in der Hausarztpraxis. Denn der Impfbus ist mit ärztlichem und medizinischem Personal besetzt. 

„Ich hoffe sehr, dass sich das Angebot herumspricht und es viele Menschen aus Mörfelden-Walldorf wahrnehmen“, sagt Bürgermeister Thomas Winkler. Die Stadt hatte während der Pandemie immer wieder eine hohe Inzidenz zu verzeichnen und es kam zu Ausbrüchen in Kitas und Schulen. „Jetzt muss ein breiter Impfschutz in der Bevölkerung aufgebaut werden, damit wir möglichst gut durch die kalte Jahreszeit kommen“, so der Bürgermeister.  

Ein zweites Impfangebot wird gemeinsam mit der SKV Mörfelden organisiert. Der Sportverein lädt für Sonntag, 29. August, zu seinem Sommerfest auf den Mörfelder Festplatz ein. Von 11 bis 17 Uhr wird der Impfbus auch dort ein unkompliziertes Angebot machen. Mitzubringen ist der Personalausweis. Falls zur Hand, kann man einen Impfpass vorlegen. Eine Versichertenkarte ist nicht zwingend erforderlich. Die gleichen Regeln gelten auch für den Termin in der Okrifteler Straße. Die Hürden für eine Impfung sind damit so niedrig wie möglich gehalten. 

„Wir möchten noch ein kleines Extra bieten“, kündigt der Vereinsvorsitzende Richard Krichbaum an. Jeder, der sich vor Ort impfen lässt, bekommt bei einem Nachweis eine kostenlose Bratwurst und ein alkoholfreies Getränk. „Der Schutz vor dem Virus sollte Anreiz genug sein, aber zu einem deutschen Sommerfest gehört die Bratwurst einfach dazu“, sagt Richard Krichbaum. „Wir möchten damit unterstreichen, wie wichtig der Impfschutz ist.“

Zur Impfung berechtigt sind Personen, die ihren Wohnsitz oder Arbeitsplatz im Kreis Groß-Gerau haben. Sie müssen mindestens 16 Jahre alt sein (Minderjährige können nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten kommen und erhalten in jedem Fall den Biontech-Impfstoff Comirnaty). COVID-Genesene können sich frühestens vier Wochen nach Ende der Krankheitssymptome impfen lassen. Für COVID-Genesene gilt: Mitzubringen sind PCR-Befund oder Genesenen-Nachweis. Weitere erforderliche Unterlagen können aus dem Internet heruntergeladen werden (www.kreisgg.de/impfbus). Alternativ werden sie auch vor Ort vorgehalten und können mit Hilfe der Mitarbeiter*innen ausgefüllt werden.

Wer die beiden Termine in Mörfelden-Walldorf verpasst, kann mittlerweile auch ohne jeden Termin im Impfzentrum Groß-Gerau vorbeikommen. Das offene Impfen läuft bis Ende August täglich von 7 bis 22 Uhr. Ab September sind die Impfzeiten täglich von 8 bis 18 Uhr. Weitere Informationen stehen unter www.kreisgg.de bereit.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de