Nachrichten_Einzelansicht

Im Skiurlaub infiziert

Dritter Fall einer Corona-Infektion im Kreis Groß-Gerau

KREIS GROSS-GERAU – Gesundheitsdezernent Walter Astheimer und Landrat Thomas Will haben am Freitag den dritten bestätigten Fall einer Corona-Infektion SARS-CoV-2 im Kreis Groß-Gerau gemeldet. Bei dem Betroffenen handelt es sich um einen Mann, Jahrgang 1967, der sich nach Darstellung des Gesundheitsamts im Skiurlaub in Südtirol angesteckt hat. „Der Mann hält sich beruflich in Rheinland-Pfalz auf und wurde dort auch vom Gesundheitsamt positiv getestet“, sagte die Leiterin des Gesundheitsamts, Dr. Angela Carstens.  

Der Patient ist in seiner Dienstwohnung in Rheinland-Pfalz häuslich isoliert. „Für die Ehefrau und Kinder, die im Kreisgebiet leben und am Wochenende mit ihm Kontakt hatten, wurde ebenfalls häuslicher Quarantäne angeordenet“, so Dr. Carstens. „Der Patient weist Krankheitszeichen eines grippalen Infekts auf“, berichtete sie: „Wir prüfen nun, mit welchen Personen die Familie Kontakt hatte. Das Gesundheitsamt steht mit dem Mann und seiner Familie in regelmäßigem Kontakt, der Gesundheitszustand wird von uns engmaschig überwacht.“   

Eine hessenweite Hotline des Sozialministeriums zu dem Thema Coronavirus ist unter der Nummer 0800-5554666 täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Auch das Team des Gesundheitsamts des Kreises Groß-Gerau steht unter der Rufnummer 06152 989 213 zu den Bürozeiten für Fragen zur Verfügung.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de