Nachrichten_Einzelansicht

Ideenreiche digitale Anwendungen

Betriebsbesuch bei Möbus Digital Solutions GbR in Riedstadt

Kreative Köpfe: Landrat Thomas Will (Zweiter von links) ließ sich beim Betriebsbesuch in Riedstadt von (von links) Artur Fast, Chris Möbus, Dennis Möbus und Dustin Nowak über die Projekte der Möbus Digital Solutions GbR informieren. Foto: Wirtschaftsförderung des Kreises

KREIS GROSS-GERAU – Ein Betriebsbesuch führte Landrat Thomas Will kürzlich zur Firma Möbus nach Riedstadt. In einem ausführlichen Gespräch stellten die Brüder Chris und Dennis Möbus, die beiden Geschäftsführer der Möbus Digital Solutions GbR, ihr Unternehmen vor.

Das Portfolio reicht von Sensorik und Robotik zu App-Entwicklung und Smart-City-Lösungen. So arbeitet man aktuell an einer mit Laser-Sensoren basierten Überwachung von Füllständen von städtischen Abfallbehältern, um immer nur dann den jeweiligen Behälter anfahren und leeren zu müssen, wenn er nahezu voll ist. Ähnlich verhält es sich bei der Überwachung von Füllständen von Altglascontainern.

Die Produktion der Sensoren wird dabei im eigenen Haus erledigt. Bei größeren Stückzahlen wird extern produziert, die Programmierung erfolgt jedoch immer bei der Firma Möbus.

Ein weiteres Projekt ist die Entwicklung eines Feuchtigkeitssensors für Bäume, um künftig genau zu wissen, wann die Bäume wirklich bewässert werden müssen. Das spart Zeit und auch Wasser. „Aktuell ganz wichtig“, wie Landrat Will kommentierte.

Eine bereits ausgereifte und im Einsatz befindliche Anwendung ist die Entwicklung eines steuerbaren Mastes mit Kamera für die Inspektion von Lebensmitteltanks. Die Kamera liefert Bilder auf ein Tablet, von dem aus auch die Konstruktion steuerbar ist. Dies erspart die beschwerliche Arbeit, um z.B. in großen Tanks aufwändig Gerüste aufzubauen. Auch wird durch die Kamera mehr sichtbar als durch das bloße Auge.

Künftige Projekte sehen die Brüder Möbus und ihre beiden Mitarbeiter zudem im Bereich LED-Straßenbeleuchtung. Hier gäbe es die Möglichkeit, über Funktechnologie die Lampen zu steuern oder auch Dimmer einzusetzen - Chancen also, um Strom zu sparen. Auf Kundenwunsch werden zudem Apps für spezielle Anwendungen entwickelt und programmiert.

Der Landrat war beeindruckt von den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, die das junge Unternehmen entwickelt. „Ich bin gespannt, mit welchen neuen Digitalisierungs-Projekten die Firma Möbus in Zukunft auf sich aufmerksam machen wird“, sagte Thomas Will zum Abschied.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de