Nachrichten_Einzelansicht

Gemeinschaft für eigene Produkte

Einblicke in die solidarische Landwirtschaft

KREIS GROSS-GERAU - Einem besonderen Prinzip der eigenständigen Vermarktung folgt die Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) „Auf dem Acker e.V.“ in Königstädten, die Interessierte am Donnerstag, 23. Juni 2022, besuchen können.

Mitten im Rhein-Main-Gebiet wächst Obst und Gemüse nach Bioland-Richtlinien und geht an Verbraucher, die gemeinsam die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs tragen und dafür im Gegenzug dessen Ernteertrag erhalten - ohne Plastikverpackungen oder weite Transportwege.

Im Anschluss an die Vorstellung der Arbeitsweise und Vermarktung der SoLaWi „Auf dem Acker“ gibt es eine Kostprobe eines in solidarischer Weinwirtschaft produzierten Weins von der Bergstraße. Alle Teilnehmenden sind dazu eingeladen und können in lockerer Runde über das Prinzip der solidarischen Landwirtschaft diskutieren.

Treffpunkt ist um 17 Uhr westlich von Rüsselsheim in Königstädten, Wanderparkplatz an K159. Die Teilnahmegebühr beträgt sechs Euro, Kinder sind frei.

Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe „Bio auf dem Teller“ der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau (KVHS) und der Ökomodell-Region Süd folgt ein kostenfreier Online-Vortrag am Donnerstag, 14. Juli 2022, 18 bis 18.45 Uhr: „Was ist Bio, wie funktioniert das und woran erkenne ich es?“ Für alle (neu) Interessierten klärt die Referentin Ann-Sofie Henryson vom Forschungsinstitut für Biologische Landwirtschaft (FiBL) auf, was hinter Bio-Siegeln steckt, wie nachhaltig Produkte sein können, worauf man sich verlassen kann und was in der Produktion vom Gesetz her beachtet werden muss.

Anmeldungen dazu sind über die Homepage  www.kvhsgg.de möglich sowie über das Servicebüro der KVHS unter Telefon 06152 1870-0 oder per E-Mail an info@kvhsgg.de.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de