Nachrichten_Einzelansicht

Fachtagung im Groß-Gerauer Landratsamt:

Fragen des sozialen Zusammenhalts

Wie schaffen die Kommunen den sozialen Zusammenhalt? Um diese Frage geht es bei einer Fachtagung, die die Fachbereiche Soziale Sicherung sowie Jugend und Familie gemeinsam mit der Liga der Freien Wohlfahrtspflege im Kreis Groß-Gerau organisieren. Bei der Veranstaltung am Dienstag, 23. Oktober 2018, von 13 bis 17 Uhr im Georg-Büchner-Saal des Landratsamts (Wilhelm-Seipp-Straße 4) stellen die Bürgermeister der Städte Rüsselsheim, Kelsterbach und Groß-Gerau und der Gemeinde Nauheim ihre Ausgangslage und ihre sozialpolitischen Strategien vor. 

Die vier Vorträge dauern jeweils 20 bis 30 Minuten. Danach  geht es in Arbeitsgruppen darum, Erfolgsfaktoren wie auch mögliche Stolpersteine auszumachen sowie Empfehlungen zu erarbeiten. Die Veranstaltung richtet sich an Kommunalpolitiker/innen ebenso wie an Mitarbeiter/innen der sozialen Arbeit im Kreis. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind willkommen. Die Moderation übernehmen Fachbereichsleiterin Ulrike Cramer und Lucian Lazar, Vorsitzender der Liga der Freien Wohlfahrtspflege und Geschäftsführer des Diakonischen Werks Groß-Gerau/Rüsselsheim.

Ein Hintergrund und Anlass für die Fachtagung ist die Herausforderung, die Aufnahme von Geflüchteten zu meistern. Die Städte und Gemeinden im Kreis Groß-Gerau haben in den Jahren seit 2015 bewiesen, dass sie gemeinsam mit dem Kreis und mit der Bürgerschaft in der Lage waren, diese Aufgabe zu stemmen. Seit 2017 ist nun nicht mehr die Notaufnahme das Hauptthema. Es geht um Integration, Inklusion, soziale und gesellschaftliche Teilhabe sowie den Zusammenhalt untereinander. Je nach Größe des Orts und Ausgangslage in einer Kommune können die Anforderungen sehr unterschiedlich sein. Handlungsstrategien zu entwickeln und Impulse zu geben, ist das Ziel dieser Fachtagung.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de