Nachrichten_Einzelansicht

Erklärvideo zur Bundestagswahl

Gleichstellungsbüros weisen auf Forderungen hin

KREIS GROSS-GERAU – Anlässlich des Superwahljahrs 2021 im Kreis Groß-Gerau hat das Büro für Frauen und Chancengleichheit (BFC) beim Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau einige Erklärvideos zu den bevorstehenden Wahlen verfasst. Das neueste Video betrifft die Bundestagswahl und erklärt, welche Wahlvoraussetzungen es gibt, wie viele Abgeordnete im Parlament sitzen, wie die Stimmen bei der Bundestagswahl vergeben werden und welche Aufgaben ein*e Bundeskanzler*in hat. Es findet sich unter kreisgg.de/bundestagswahl.

Ziel des Videos ist es, möglichst viele Menschen - vor allem aber Frauen - zu ermuntern wählen zu gehen, um die Wahlbeteiligung und somit auch die Mitbestimmung zu steigern und eine mögliche Erhöhung der Frauenquote im Parlament zu erreichen. Auf der Homepage des Kreises findet sich auch ein Link zu „WAHLTRAUT“ - der Wahlberaterin für die Bundestagswahl 2021. WAHLTRAUT funktioniert wie der Wahl-O-Mat, setzt jedoch den Fokus auf feministische und gleichstellungspolitische Themen. 

Außerdem beteiligt sich das BFC an der hessenweiten Aktion der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros in Hessen. Diese Landesarbeitsgemeinschaft fordert die Bundesparteien und ihre Spitzenvertreter*innen zu einer entschlossenen geschlechterbewussten Politik auf: Die konsequente Durchsetzung der Gleichstellung der Geschlechter muss in den Fokus der Politik rücken. 

In diesem Jahr ist am 26. September die Wahl zum Deutschen Bundestag. Ein Gremium, dessen Frauenanteil aktuell bei 30,7 % liegt (vorheriger Bundestag: 37,3 %) und damit beispielhaft zeigt, wie unterrepräsentiert Frauen in politischen Gremien sind. Eine starke politische Vertretung ist für Frauen maßgeblich, um gegen bestehende, mitunter gravierende geschlechtsspezifische Unterschiede vorzugehen. Echte Parität in allen gesellschaftlichen Bereichen, gleiche Bezahlung und Rahmenbedingungen in der Arbeitswelt und vor allem ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben für Frauen sind nicht mehr verhandelbar. 

Die Landesarbeitsgemeinschaft der hessischen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragen (LAG) hat daher eine Aktion ins Leben gerufen, die auf allen Social-Media-Kanälen der örtlichen Frauenbüros deutlich macht, welche Themen und Forderungen für Frauen auf Bundesebene so wichtig sind. Mit sogenannten Sharepics wird aufgezeigt, welche Themen der nächste Bundestag vorrangig behandeln sollte:

Die elf Forderungen lauten: 

  1. Altersarmut von Frauen bekämpfen

  2. Gleiche Bezahlung und gerechte Arbeitsmarktpolitik für Frauen erreichen

  3. Kinderbetreuung verlässlich ausbauen

  4. Care-Arbeit gerecht verteilen

  5. Soziale Berufe aufwerten

  6. Gerechte Steuerpolitik für Frauen schaffen

  7. Schwangerschaftsabbrüche entkriminalisieren

  8. Sexualisierte, häusliche und digitale Gewalt gegen Frauen und Mädchen bekämpfen und verhindern

  9. Femizide verhindern

  10.  Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten

  11.  Genderbudgeting konsequent umsetzen. 

Außerdem schließt sich die LAG dem Forderungskatalog des Deutschen Frauenrates an, der unter folgendem Link zu finden ist: https://www.frauenrat.de/wp-content/uploads/2021/02/DF-Forderungen-zur-Bundestagswahl-2021.pdf.

Die Forderungen finden sich auf der Facebook-Seite sowie auf dem Instagram-Kanal des Kreises Groß-Gerau.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de