Nachrichten_Einzelansicht

Enorme Vielfalt und Lebensfreude

„Frollein Smilla“ und „Nid de Poule“ bei „AMTLICH“ in Groß-Gerau

KREIS GROSS-GERAU – Frollein Smilla liebt die Vielfältigkeit. Genau davon kann man sich am 5. September 2020 am Groß-Gerauer Landratsamt überzeugen. Beim Festival „Amtlich“ am Landratsamt zelebriert sie die hohe Kunst der Musikalität. Piano, Akkordeon und vielschichtiges Gebläse, einfühlsam-energisches Schlagwerk, akustische und elektrische Gitarren und Bässe werden mit viel Gefühl und noch mehr Können mit reichhaltigem Leben erfüllt, gekrönt von den betörend-herzhaften Harmonien des mehrstimmigen Gesangs, die ihre Stimmen in Englisch, Deutsch und Spanisch strahlen lassen. 

Eine achtköpfige Band mit Bläsern. Das klangtechnische Ergebnis ist derart divers, dass es unmöglich ist, dieses urbane Stadtorchester stilistisch einzuordnen. Druck und Dynamik der Songs ändern sich fortwährend, satte Opulenz wechselt mit kargem Minimalismus, sensible Gefühlsintrovertiertheit wird von obercooler Lässigkeit abgelöst. Sie können Stimmung machen, aber auch alternativen Pop-Swing. Sie können unerhört charismatische Pop-Chansons wie die Kleingeldprinzessin und sogar Jazz in der Art der La Brass Banda. Man könnte noch vielerlei Facetten anfügen und doch die enorme Klangpalette nicht annähernd erfassen. 

Frollein Smilla bringen emotionale Vielfältigkeit durch Musik zum Ausdruck. Zwischen Leichtigkeit und Lebensfreude und Raum für Tiefe und Traurigkeit, zwischen Feiern und Tanzen und dem gemeinsamen Spüren von Nähe und Intimität; ein Projekt, das berühren, zusammenbringen und mitreißen möchte und sich dabei bewusst nicht um Genrefestlegungen schert, was zu einem der Charakteristika dieser Gruppe führte.

Stilistische Beschreibungen wie “Folkballadendschäßfunkpiratinnenliebesblues” oder „Tanzballadensouljazzpiratinnenliebesfunk“ sind zwar ziemliche Zungenbrecher, aber auch eine erstaunlich genaue Bezeichnung dessen, was ihre Musik ausmacht. So treffen funkige Gitarrenriffs auf sanfte Pianoklänge, dreckige Piratenchöre auf romantisches Akkordeon, drückende Bläserlines auf souligen Leadgesang und ergeben gemeinsam einen stets überraschenden aber dennoch immer wiederzuerkennden Sound. 

Eröffnet wird das Konzert um 19.30 Uhr (Einlass eine Stunde vorher) von Nid de Poule. Pumpende Akkorde aus dem Schallloch der Gypsygitarren, vorwärtstreibende Kontrabasslinien, virtuose Soli, eine Gesangsstimme, die schwerelos über allem zu schweben scheint – das ist Nid de Poule! Begeistert von der Atmosphäre der Jazzclubs des linken Seineufers im Paris der dreißiger Jahre, spielt Nid de Poule eine Musik, die die französische Kunst, mit Emotionen zu spielen, gekonnt transportiert und dabei einen weiten Bogen von tiefer Melancholie bis hin zu spontaner Lebensfreude spannt. Was als Experiment begann, erwies sich als Erfolgsrezept: viel Chanson im Gypsy-Swing Stil, etwas Pop, alles gewürzt mit einem Augenzwinkern und abgeschmeckt mit einem Schuss Rock 'n Roll – eine spannende und reizvolle Mischung für das Publikum wie für die Musiker, die hier ihre Potenziale voll ausschöpfen können. 

Für die Veranstaltung am 5. September 2020 gibt es 120 Tickets, ausschließlich Sitzplätze. Diese sind im Landratsamt Groß-Gerau sowie an allen Reservix-Vorverkaufsstellen zum Preis von 18 Euro (zzgl. Gebühren) erhältlich. Online-Tickets unter www.reservix.de – Auf dem Veranstaltungsgelände ist auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. 

Alle Besucher*innen müssen bei Betreten der Veranstaltung ihre persönlichen Daten hinterlegen. Um Wartezeiten zu verkürzen, werden Besucher*innen gebeten, den Erfassungsbogen auf der Website www.kreisgg.de downzuloaden und am Veranstaltungstag ausgefüllt mitzubringen. 

Tagesaktuelle Informationen gibt es unter https://www.facebook.com/amtlichdasfestival/ AMTLICH!  findet im Rahmen des Kultursommers Südhessen statt und wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und unterstützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de