Nachrichten_Einzelansicht

Durch die Fjorde in die Arktis

„Fernweh-Winter“ startet Ende November mit Norwegen

KREIS GROSS-GERAU – Die beliebte Vortragsreihe „Fernweh-Winter“ startet in Groß-Gerau am Dienstag, 26. November, im Georg-Büchner-Saal des Landratsamts in ihre nächste Saison. Die erste Leinwandreise führt in den hohen Norden. Der Fotograf und Filmer Reiner Harscher entführt die Besucher mit grandiosen Bildern auf eine Reise entlang der norwegischen Fjorde bis in die Arktis. 

Die nordischen Länder gehören zu den Spezialgebieten von Reiner Harscher. Um die Besonderheiten und die wilde Schönheit der dortigen Natur in stimmungsvollen Bildern einzufangen, reist er immer wieder per Schiff, mit Wohnmobil und Zelt dorthin. Der Weg führt durch die Fjorde über die Lofoten bis zum Nordkap und hinein ins Packeis der Polar-Region.  

In den Sommernächten taucht die Mitternachtssonne das Fjordland in goldenes Licht und im Winter erscheinen die Geister des Nordens am Himmel, wenn über tief verschneiten Landschaften das mystisch leuchtende Nordlicht tanzt. An steilen Felsen, dort wo Lappland im Meer endet, entfaltet sich die Natur in ihrer üppigsten Form. Papageitaucher, Tölpel und Lummen ziehen dort im kurzen Sommer ihren Nachwuchs groß. Von hier geht die Reise zu den Inseln des hohen Nordens, nach Spitzbergen. 

Die vielfältigen und farbenprächtigen Landschaften Norwegens faszinieren bei der Multivisionsshow: Da sind das klare und tiefe Blau der Fjorde und die alpine Blumenwelt der Berge, kalbende Gletscher - und Richtung Nordpol erstreckt sich die einsame Welt aus Eis. Hier jagt der König der Arktis, der Eisbär; er ist der größte Bär unseres Planeten. Zehntausende Seevögel, Wale und Robben sind weitere Hauptdarsteller vor Reiner Harschers Foto- und Film-Kameras. 

Vergleichsweise gemächlich geht es zu, wenn er mit seinen Zuschauern durch norwegische Küstenstädte schlendert, die Fischer auf dem Markt in Bergen und die Hirten im engsten Fjord Europas besucht. Wie Farbklekse tauchen rote und gelbe Häuschen auf den Inseln und die uralten Stabkirchen in wildromantischen Tälern auf.  

Die Multivisions-Shows in Groß-Gerau beginnen jeweils um 19.30 Uhr im Georg-Büchner-Saal im Landratsamt, Wilhelm-Seipp-Straße 4. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Weitere Termine der Vortragsreihe in Groß-Gerau sind am 28. Januar 2020 (Afrika – unterwegs im wilden Süden) und am 17. März 2020 (Marokko – ein Roadtrip durch die Wüste).

Das komplette Programm 2019/20 mit Detail-Informationen auch zu den Veranstaltungen in Mainz und Bad Vilbel steht im Internet auf www.fernweh-winter.de zur Verfügung. Dort sind auch Kartenbestellungen möglich. Tickets im Vorverkauf gibt es zudem im Landratsamt des Kreises Groß-Gerau und im Derpart-Reisebüro Landsberger, Darmstädter Straße 22, Groß-Gerau.    

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de