Nachrichten_Einzelansicht

Drei Sterne Superior

Aufwertung fürs Gernsheimer Hotel Hubertus

Urkunde und Plakette erhielten die Betreiber des Hotels Hubertus in Gernsheim anlässlich der Höherklassifizierung. Das feierten (von links): Landrat Thomas Will, Zorica Radovic, Marc Gerson, Karin Schäfer, Gerhard Friedrich, Ute Friedrich, Christine Friedrich (DEHOGA), Lisa Hennemann, Ute Gebhardt, Bürgermeister Peter Burger und Holger Gries. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Frisch klassifiziert ist das Hotel Hubertus in Gernsheim. Bei dieser Klassifizierung ergab sich durch gesteigerten Komfort eine Höherbewertung um einen halben Stern: Drei Sterne Superior der Deutschen Hotelklassifizierung weist nun die Plakette aus, die ab sofort am Eingang des Hotels hängen wird. 

Aus diesem erfreulichen Anlass kam eine kleine Gästeschar im Restaurant des Hotels zu einem kurzen Umtrunk zusammen: Hotelinhaberin Ute Friedrich, ihr Mann Gerhard Friedrich sowie Sohn Marc Gerson begrüßten Gernsheims Bürgermeister Peter Burger, Landrat Thomas Will, Christine Friedrich, DEHOGA-Geschäftsführerin für Südhessen, Holger Gries, den Zweiten Vorsitzenden des DEHOGA-Kreisverbandes Groß-Gerau, sowie Vertreterinnen und Vertreter von Presse und Verwaltung. Sie alle gratulierten den Betreibern des Hotels und wünschten das Beste für die Zukunft. 

Bürgermeister Burger betonte, dass es keine Selbstverständlichkeit sei, dass ein Hotel derartige Annehmlichkeiten bietet wie das Hubertus. „Ihre Gäste sind hier sehr gut aufgehoben“, sagte er. Landrat Thomas Will ergänzte: „Der Kreis Groß-Gerau ist zwar kein touristischer Kreis, aber es gibt bei uns viele schöne Flecken. Und wir haben aus diversen Gründen stark steigende Übernachtungszahlen.“ Ob Messegäste, Handwerker oder Kurzurlauber, die die Region erkunden: Die Wirtschaft im Kreis Groß-Gerau profitiert davon. Und der Kreis profitiert von Häusern wie dem „Hubertus“.

Der Grundstein für das Hotel Hubertus wurde im Jahr 1952 von den Eltern der heutigen Inhaberin gelegt, nachdem es zuvor schon einen florierenden Kiosk an dieser Stelle gegeben hatte: Im Mai 1953 wurde das Waldrestaurant eröffnet.

Im Jahr 1960 wurde die Gaststätte um einen Hoteltrakt erweitert. Der „Hubertus“ hatte sich mittlerweile zu einem beliebten Ausflugsziel für Gäste aus nah und fern entwickelt. Es gab insgesamt im Lauf der Zeit 18 Baugesuche, wie Gerhard Friedrich den Gästen erzählte. Eine große Erweiterung und Modernisierung erfolgte 1985/86 durch den Einzug eines Hotel-Mitteltrakts. Im heutigen Endausbau verfügt das Hotel über mehr als 50 Zimmer, die kontinuierlich immer in Schuss gehalten und modernisiert werden – seien es neue Bäder oder neue Technik, die eingebaut werden.
Das Haus hat einen großen Tagungsraum und eine Hochzeitssuite zu bieten. Die Rezeption ist 16 Stunden am Tag geöffnet und 24 Stunden am Tag besetzt, das heißt, die Mitarbeiter sind im Notfall stets in kürzester Zeit erreichbar. Das ist ein höherer Standard, als er für drei Sterne notwendig ist.  

Es gibt vier fest angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Hotel sowie acht Aushilfen. Das ans Hotel angeschlossene Restaurant ist verpachtet. Seit 1991 führt es Zorica Radovic. 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de