Nachrichten_Einzelansicht

Carsharing: Für welche Modelle sich der Kreis warum entschieden hat

Den Kreis haben Anfragen erreicht, warum sich unter seinen neuen Carsharing-Autos keine Opel-Modelle finden. Dabei ist zum einen zu beachten: Die Fahrzeuge des Modells VW Up, die neuerdings am Landratsamt stehen, sind nicht Fahrzeuge des Kreises Groß-Gerau, sondern Teil der Carsharing-Flotte des Betreibers book-n-drive. Die Entscheidung, diese „cityFlitzer“ am Standort der Kreisverwaltung Jedermann zum Mieten zur Verfügung zu stellen, trifft daher allein die Firma book-n-drive Carsharing. Der Kreis stellt für diese Fahrzeuge lediglich die Stellplätze zur Verfügung.

Zusätzlich zu diesen Fahrzeugen stellt der Kreis Groß-Gerau zwei E-Fahrzeuge des Typs Renault Zoe und Nissan eNV200 aus seinem Fuhrpark dem Carsharing-Betrieb nach Dienstschluss zur Verfügung. So wird ein attraktives Carsharing-Angebot, bestehend aus Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor und solchen mit reinem batterieelektrischem Antrieb, gewährleistet. Auch hier gibt es kein Opel-Modell, denn dem Kreis wären erhebliche Fördermittel entgangen, wenn man darauf gewartet hätte.

Im vergangenen Jahr hat der Kreis 15 rein batterieelektrische Fahrzeuge der Automobilhersteller Renault, BMW, VW und Nissan für seinen Fuhrpark angeschafft, die zum Großteil Dienstfahrzeuge mit Verbrennungsmotor ersetzt haben. Denn der Kreis Groß-Gerau will Mobilität und Verkehr nachhaltiger gestalten und insbesondere den CO2-Ausstoß sowie den Energieverbrauch im Verkehr senken. Die verschiedenen Fahrzeugmodelle wurden nicht nach Belieben ausgewählt, sondern im Rahmen von öffentlichen Vergabeverfahren ermittelt. Der Zeitpunkt der Vergabe richtete sich nach auslaufenden Leasingverträgen von Altfahrzeugen sowie der Laufzeitvorgabe von Fördermitteln.

Zum Zeitpunkt der Ausschreibungen waren Fahrzeuge mit Elektroantrieb des Herstellers Opel weder auf dem Markt verfügbar noch bestellbar. Bei der Beschaffung von Dienstfahrzeugen unterliegt der Kreis gesetzlichen Vorgaben. Im Gegensatz zu Privatleuten müssen wir die Fahrzeuge ausschreiben und unter den Angeboten das wirtschaftlichste auswählen. Bei künftigen Vergaben werden wir gern Opel-Fahrzeuge kaufen, wenn sie die Kriterien erfüllen.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de