Nachrichten_Einzelansicht

BVD-Impfung von Rindern verboten

Kreis setzt EU-Gesetzgebung zur Tierseuchenbekämpfung um

KREIS GROSS-GERAU – Der Kreis Groß-Gerau hat in einer neuen Allgemeinverfügung die Impfung von Rindern gegen die BVD-Infektion (Bovine Virusdiarrhoe) ab dem 1. April 2021 im Landkreis Groß-Gerau verboten. „Der Landrat kann befristet nach einer Risikobewertung Ausnahmen für Rinderhaltungen zulassen, bei denen aufgrund der betrieblichen epidemiologischen Situation eine Impfung fachlich zwingend notwendig erscheint“, heißt es in der Verfügung, die mit der vollständigen Begründung auf der Homepage des Kreises veröffentlicht ist.   

Hintergrund der neuen Verfügung ist eine neue EU-Gesetzgebung zur Tierseuchenbekämpfung, die am 21. April 2021 in Teilen in Kraft tritt. Dazu werden EU-weite neue Bekämpfungsstrategien für manche Tierseuchen neu geregelt. Noch stehen nicht alle Regeln und Verordnungen fest. Für die Bovine Virus Diarrhoe (BVD)/ Mucosal Desease (MD) beim Rind ist jedoch schon festgelegt, dass mit dem Inkrafttreten des Rechtsaktes eine Impfung in anerkannt freien Gebieten (und dazu wird der Kreis Groß-Gerau gehören) verboten werden muss. Dies setzt der Kreis nun über die Allgemeinverfügung um. 

„Schon jetzt werden Rinder nur noch in Ausnahmefällen geimpft. Erkrankungen im Kreis Groß-Gerau traten zuletzt bei einem Tier im Jahr 2016 auf. Ein Eintrag hier in die Bestände des Kreises ist vor allem über persistent infizierte zugekaufte Tiere zu befürchten“, sagte Dr. Katrin Stein, Amtstierärztin des Veterinäramts des Kreises Groß-Gerau.  

Die Erkrankung wird durch das BVD-Virus verursacht. Bei einer horizontalen Infektion (von Tier zu Tier) entstehen meist nur milde Symptome. Bei einer Infektion eines trächtigen Tieres kann es zu Fehlgeburten kommen oder lebenslang infizierte Kälber geboren werden. Diese sogenannten PI-Tiere (persistent infizierten Tiere) scheiden das Virus in großen Mengen aus ohne selbst Symptome zu zeigen und spielen somit bei der Erregerübertragung eine wesentliche Rolle. 

Weitere Informationen zu der Erkrankung gibt es zum Beispiel auch unter:

https://www.lgl.bayern.de/tiergesundheit/tierkrankheiten/virusinfektionen/bovine_virus_diarrhoe/index.htm

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de