Nachrichten_Einzelansicht

Breites kulturelles Spektrum

Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag

KREIS GROSS-GERAU – Der Internationale Frauentag – auch Weltfrauentag  genannt – wird weltweit am 8. März gefeiert und ist für Frauen auf der ganzen Welt seit mehr als hundert Jahren ein wichtiges Datum. Mit Veranstaltungen, Feiern und Demonstrationen sollte ursprünglich auf noch nicht verwirklichte Frauenrechte aufmerksam gemacht werden. Derzeit stehen Themen wie „gleiche Entlohnung von Frauen und Männern“, „sexuelle Gewalt“ und die „Vereinbarkeit von Familie und  Beruf“ im Mittelpunkt.

Aus Anlass des Weltfrauentags bieten auch in diesem Jahr viele Institutionen und Einrichtungen des Kreises Groß-Gerau ein vielfältiges Spektrum frauenspezifischer und kultureller Veranstaltungen an. Hier der Überblick darüber: 

 

Donnerstag, 14. Februar 2019, 16 Uhr
ONE BILLION RISING – Tanzaktion gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

Der Gedenktag „one billion rising“ entstand in einen weltweiten Aufruf, sich gemeinsam - Frauen und Männer - gegen Gewalt zu erheben, sich zu befreien und tanzend Gerechtigkeit einzufordern. Gemeinsam wird auf dem Gemeindeplatz getanzt und ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen gesetzt.

Ort: Gemeindeplatz, Marktstraße 7, 65428 Rüsselsheim am Main. 

 

Donnerstag, 21. Februar 2019, 19 Uhr Beginn, Ankommen ab18.30 Uhr
Vernissage und Ausstellung vom 18. Februar bis zum 15. März 2019 zum Internationalen Frauentag. Im Zentrum der vielfältigen Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag 2019 steht das Jubiläum 100 Jahre Frauenwahlrecht. Die Ausstellung „Mir koche vor Wut“ zeigt inner- und außerparlamentarisch engagierte Frauen des Kreises Groß-Gerau sowie soziale Bewegungen und Ereignisse im Kreis.

Vernissage am 21. Februar mit: Otti Geschka, erste Oberbürgermeisterin der Stadt Rüsselsheim am Main; Christel Göttert, Verlegerin; Aysel Bostan, Stadtverordnete und erste Vorsitzende des Ausländerbeirats der Stadt; Doris Schmidt – sie berichtet über das Leben ihrer Mutter, der Stadtverordneten Dina Engel.

Anmeldung bis 15.02.2019 erbeten an bfc@ruesselsheim.de.

Ort: Lobby des Rathauses, Eingang Faulbruchstraße, 65428 Rüsselsheim am Main.

  

Mittwoch, 27. Februar 2019 um 19.30 Uhr
Kinoclub in der BüchnerBühne zeigt den Film Embrace 

Embrace ist ein australischer Dokumentarfilm, der sich mit dem Schönheitsideal der Frau in der westlichen Welt auseinandersetzt. Taryn Brumfit erlebt eine spannende Reise zu den unterschiedlichsten Frauen. Tenor des Films: Liebe deinen Körper - du hast nur den einen!  Die deutsche Schauspielerin Nora Tschirner hat Embrace mitproduziert und ist eine der Protagonistinnen im Film.

Das Café öffnet um 19 Uhr.  Eintritt frei – die Veranstalter freuen sich über eine Spende.

Ort:  BüchnerBühne in Riedstadt-Leeheim, Kirchstraße 16. 

 

Freitag, 1. März 2019, 17 Uhr und 18 Uhr
Weltgebetstag der Frauen 

Angestoßen von den Frauen aus Slowenien, wo Gastfreundschaft und Gastlichkeit großgeschrieben wird, laden Frauen in Rüsselsheim zum ökumenischen Gebet und Beisammensein ein.

Orte: Königstädten 18 Uhr, Evangelische Kirchengemeinde, Gemeindezentrum, Kohlseestraße 52, Gottesdienst und Beisammensein;
Bauschheim 18 Uhr, St. Michael, Katholische Gemeinde, Brüsseler Straße 9, Gottesdienst und Buffet;
Rüsselsheim am Main 17 Uhr, Katholische Kirche St. Josef, Paul-Hessemer-Straße 2, Gottesdienst und gemütliches Beisammensein;
17 Uhr St. Georg Kirche, Königstädter Straße 20, Gottesdienst und Buffet. 

 

Freitag 8. März 2019 um 19 Uhr
Vortrag von Suzanne Bohn über Berthe Morisot   

Es geht um die verschwiegene, geheimnisvolle Impressionistin Berthe Morisot. Die Schwierigkeiten, mit denen Künstlerinnen im 19. Jahrhundert zu tun hatten, werden Morisot schon früh klar. Künstlerin zu werden bedeutete, sich den Vorurteilen, der Diskriminierung, der Verachtung auszusetzen, denn die Zeit und das großbürgerliche Milieu, dem sie entstammte, sahen für die Frauen eine andere Bestimmung vor. Eine Frau war nur ein anerkanntes Mitglied der Gesellschaft, wenn sie verheiratet war. Die Ehe und die Mutterschaft gaben ihr Namen, Legitimität, verliehen ihr Respekt und Akzeptanz.

Eintritt acht Euro, Einlass 18 Uhr. Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich. Reservierungen: Kulturbüro Riedstadt 06158 9308-41/-42, E-Mail: kultur@riedstadt.de.

Ort: Galerie des Büchnerhauses, Weidstraße 9, Riedstadt-Goddelau. 

 

Freitag 8. März 2019 um 19 Uhr  
Mir koche vor Wut: 100 Jahre Frauenwahlrecht und vieles mehr... Aber uns reicht das nicht!

  • Wanderausstellung, 08.-29.03.2019
    Mir koche vor Wut - Engagierte Frauen für die Politik im Kreis Groß-Gerau
  • Dialoge und Interviews, Projekt „Demokratie erleben"
    Wem gehört der öffentliche Raum?
  • Landrat Thomas Will und Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer unterzeichnen die EU-Charta zur Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene

Anmeldung bis 04. März 2019 unter Telefon 06152 / 1870-0 oder per E-Mail:

info@kvhsgg.de

Ort: Foyer und Cafeteria der KVHS Groß-Gerau, Hauptstraße 1, 64521 Groß-Gerau

 

Samstag, 9. März 2019, 9.30 Uhr
Internationales Frauenfrühstück 

Herzlich eingeladen sind alle Frauen am Internationalen Frauentag 2019, gemeinsam zu frühstücken, einander kennenzulernen, ins Gespräch zu kommen.

Das Frauenzentrum Rüsselsheim sorgt für Tee, Kaffee und Brötchen und freut sich auf zahlreiche Gäste. Spenden für das Frühstücksbüffet werden gern entgegengenommen.

Ort: Frauenzentrum Rüsselsheim, Darmstädter Straße 101, Rüsselsheim.  

  

Samstag, 9. März 2019, 20 Uhr
„Superwoman“ Gayle Tufts 

Sie ist die bekannteste in Deutschland lebende Amerikanerin und eine Institution für intelligente Unterhaltung: Gayle Tufts. Seit 25 Jahren lebt die Entertainerin und Autorin in Berlin. Seitdem hat sie ihren geschärften Blick sowohl über die Deutschen als auch über ihre Landsleute gleiten lassen. Klug, witzig und weiblich hat sie auf beiden Seiten mit etlichen Vorurteilen aufgeräumt und sich um das deutsch-amerikanische Verständnis verdient gemacht. In ihrem neuen Programm aktiviert sie all ihre Superkräfte, um mit ganz viel Musik, Tanz und Comedy „The Power of Showbiz“ zu verbreiten. Eintritt: 28 Euro.

Ort: Theater Rüsselsheim, Großes Haus. 

 

Donnerstag, 14. März 2019, 19 Uhr Beginn, Ankommen ab 18.30 Uhr
Was Frauen bewegt - 100 Jahre Frauenwahlrecht und weiter? 

Podiumsdiskussion zur Finissage der Ausstellung im Rüsselsheimer Rathaus:

Das Recht auf körperliche Unversehrtheit ist Anlass für die aktuelle #MeToo-Debatte. Sexualisierte Übergriffe auf Frauen sind auch im beruflichen Kontext Ausdruck eines Hierarchieverhältnisses. Die breite Resonanz der Bewegung hat gezeigt, dass es hier Nachholbedarf in den Institutionen, Firmen und Behörden gibt. In einer Podiumsdiskussion soll aufgezeigt werden, wie sich die #MeToo-Debatte auf das Innere der Organisationen, auf Strukturen und Verhältnisse ausgewirkt hat. Den Input dazu wird die Journalistin Alena Schröder geben.

Anmeldung bis 7.3.2019 an bfc@ruesselsheim.de.

Ort: Rathaus, Rotunde Eingang Faulbruchstraße. 

 

Samstag, 16. März 2018, 20 Uhr
Acht Frauen – eine Show! Die Achterbahn-Frauentagsshow

Mit dabei: Compagnie Les Mât Dam’s – „upside down“ (Handstandartistik); Friedi (Kohring) – My horse and me (Mast-Akrobatik); Mara – Cello; Oksana und Vladim – Quickchange; Daniela Daub – Lichtjonglage; Stefanie Fleschutz – Dance with Lights; Ilona – Rhythmische Sportgymnastik.

Ort: Burg-Lichtspiele, Darmstädter Landstraße 62, 65462 Gustavsburg.  

 

Mittwoch, 20. März 2019, 19 Uhr
Kreuzgänge durch Rüsselsheim – Verraten und verkauft?

Wertsache Arbeit! – Weibliche Arbeit abgewertet? 

Bis heute sind Frauen in der Bewertung und Bezahlung ihrer Arbeit schlechter gestellt als Männer. Die Lohnstruktur in den typischen oft sozialen „Frauenberufen“ ist niedriger als in vielen männlich geprägten Berufen. Und nicht nur da. Im Rahmen der ökumenischen Kreuzgänge durch Rüsselsheim werden die Ursachen für die noch immer bestehende Schlechterstellung von Frauen in der Entlohnung von Arbeit thematisiert. Impuls: ver.di-Bezirksfrauenrat Südhessen.

Eine Initiative der Katholischen Betriebsseelsorge, der KAB Rüsselsheim, Caritas, des Evangelischen und des Katholischen Dekanats Rüsselsheim und engagierter Christen und Christinnen. Kontakt: Katholische Betriebsseelsorge Südhessen, ingrid.reidt@bistum-mainz.de.

Ort: Rüsselsheim, Frauenzentrum (Hof), Darmstädter Straße 101.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de