Nachrichten_Einzelansicht

Betriebsbesuch: Landrat Will bei der Grohmann Bau GmbH:

Gelungener Generationswechsel

Betriebsbesuch in Biebesheim: Landrat Thomas Will (Zweiter von links) ließ sich die Firma Grohmann Bau von Karl Grohmann, Jan Grohmann, Geselle Thomas Michael und Geschäftsinhaber Uwe Grohmann (von links) zeigen. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU  – Zu einem familiengeführten Bauunternehmen führte der jüngste Betriebsbesuch von Landrat Thomas Will, der sich regelmäßig bei Unternehmen aus dem Kreis Groß-Gerau umschaut und informieren lässt. Bei seinem Besuch der Biebesheimer Firma Grohmann Bau GmbH freute er sich, nicht nur nachträglich zum 25-jährigen Bestehen des Maurerbetriebs gratulieren zu können, sondern auch dem Gesellen Thomas Michael  zu dessen 25 Jahren Betriebszugehörigkeit.  

Uwe Grohmann hat das Unternehmen nach Ablegung der Meisterprüfung von seinem Vater übernommen, der bis zum 68. Lebensjahr in dem Betrieb mitarbeitete. Mittlerweile ist auch der Sohn von Uwe Grohmann, Jan, in die Fußstapfen seiner Vorfahren getreten, obwohl der Opa davon abgeraten hatte. Jan absolvierte Praktika in anderen Berufen, hätte dort auch Lehrverträge erhalten. Doch er hatte Freude am Mauern empfunden. So wurde er Lehrling im Familienbetrieb und hat 2015 die Meisterprüfung bestanden. Auf dem Weg dorthin erhielt er als Hessenmeister im Maurerhandwerk 2011 für ein Ziermauerwerk ein Stipendium.

 Das heißt, alle drei haben das Maurerhandwerk von der Pike auf gelernt und ergänzen sich wunderbar bei den vielfältigen Tätigkeiten. Dazu gehören Neu-, Um- und Anbauten, Kanalarbeiten und Fundamente ebenso wie Einfriedungen, Verbundsteinarbeiten, Gartengestaltung oder auch Eingangsbereiche (Treppen, Podeste, Rollstuhlrampen). Diese Bandbreite lässt Uwe Grohmann mit gewissen Stolz sagen: „Wir fertigen Qualitätsarbeiten aus Meisterhand zu angemessenen Preisen.“  Das spricht sich herum, und so sind die Auftragsbücher für dieses Jahr und auch das nächste Jahr voll.  Ein weiteres Plus für das Unternehmen ist, dass die beiden Meister die Berechtigung haben, die Statik für Zweifamilienhäuser zu berechnen.

Die Grohmann Bau GmbH ist zudem ein guter Ausbildungsbetrieb. Alle Lehrlinge, die ausgebildet wurden, seien inzwischen Meister und hätten gehobene Positionen in verschieden Unternehmen, erzählte Uwe Grohmann. Sein Nachfolger wird einmal Sohn Jan werden, der dies auch will: Jan geht zuversichtlich in die Zukunft, will weiter mit sauberer Bauausführung glänzen. Diese Qualität möchte er gern weitergeben - und der nächste Lehrling wird bald eingestellt.

Landrat Thomas Will ist begeistert vom gelungenen Generationswechsel. Denn auch in Zukunft entsteht neue Beschäftigung nahezu ausschließlich in den Unternehmen und vor allem in den vielen ortsansässigen kleinen und mittelständischen Betrieben. Sie stehen für Wachstum und Arbeitsplätze, für Innovation und gute Ausbildung.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de