Nachrichten_Einzelansicht

Besuch einer bulgarischen Jugendgruppe beim AVM:

Internationale Verständigung

Ein Gruppenfoto mit dem Ersten Kreisbeigeordneten Walter Astheimer (Mitte) gab es zum Abschluss des Besuchs im Landratsamt. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Bunt gemischt sitzen sie in einem der Konferenzräume im Groß-Gerauer Landratsamt: Jugendliche aus Deutschland und ihre Gäste aus Bulgarien, dazwischen einige Lehrerinnen und Lehrer. Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer begrüßt die Gruppe – die durch eine transnationale Maßnahme der Bildungs- und Beschäftigungsgesellschaft AVM in den Kreis Groß-Gerau kam. Mit dabei: AVM-Projektleiterin Silvia Weber und Gerhard Franke, der die Organisation des Besuchs übernommen hat. Als Übersetzerin für die Bulgaren, die aus Plovdiv stammen, wirkt die Deutschlehrerin Svetla Georgieva. 

Eine Woche weilen die zehn Jugendlichen aus Plovdiv und ihre Begleiter in Deutschland; sie sind beim Landessportbund in Frankfurt untergebracht. Zum Besuchsprogramm gehören der Ausbildungsverbund AVM, wo es Informationen zur Dualen Ausbildung und zum AVM selbst gibt, die ehemalige KZ-Außenstelle in Walldorf, der Blick ins Landratsamt und der Besuch einer Kletterhalle. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Tage steht das Erarbeiten eines Theaterstücks zum Thema „Glücksmaschine“. 

Die jungen Leute aus Bulgarien nutzen am Mittwoch die Gelegenheit, Fragen an die Vertreter aus dem Kreis Groß-Gerau zu richten. Walter Astheimer stellt den Landkreis mit all seinen Facetten kurz vor. Vor allem um die Möglichkeiten der Bildung und Ausbildung geht es dann im Gespräch. Aber auch um Unterschiede zwischen den Kulturen, um erste Eindrücke beim Besuch im Deutschland: „Alles ist so ordentlich und gepflegt“, heißt es spontan aus der Runde. 

Am Wichtigsten für alle aber ist die Möglichkeit der Begegnung: „Kommen Sie ins Gespräch, knüpfen Sie Kontakte“, sagt der Erste Kreisbeigeordnete an die Adresse der Gäste. Er betont, wie auch Gerhard Franke, die positive Rolle des Landes Hessen und der Europäischen Union bei der Finanzierung der transnationalen Maßnahme – und die Bedeutung der internationalen Verständigung. 

„Europa leben – das ist uns ein wichtiges Anliegen beim AVM. Es gibt immer wieder Auslandsbesuche. Gerne kommen wir nächstes Jahr zu Ihnen nach Bulgarien“, sagt Silvia Weber zum Abschluss – und bekommt die fröhliche Antwort einer jungen Frau: „Wir warten auf Euch.“   

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de