Nachrichten_Einzelansicht

Beitrag zur Gewaltprävention

Viertklässler sehen Theaterstück „r@ausgemobbt“

In der Geinsheimer Grundschule kamen die vierten Klassen aus ganz Trebur zusammen, um sich das Theaterstück „r@usgemobbt.de“ zum Thema Cyber-Mobbing anzuschauen. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Der elfjährige Nik ist neu in seiner Klasse. Freunde hat er dort noch nicht wirklich gefunden. Aber er hat Salokin, seinen von ihm selbst im Netz erschaffenen Avatar, der cool ist und mutig, stark und unglaublich schlagfertig. Salokin kann aber nicht helfen, als Nik im realen Leben auf dem Schulweg immer häufiger von älteren Schülern bedrängt wird, die ihm Geld wegnehmen und ihre gemeinen Aktionen mit dem Handy filmen. In der Hoffnung auf ein Ende der Mobbing-Attacken lässt Nik sich schließlich auf einen folgenreichen Handel mit seinen Peinigern ein.   

Um diese Geschichte dreht sich das Theaterstück „r@ausgemobbt.de“, das die Schauspielgruppe „comic on“ aus Köln in der vergangenen Woche an der Grundschule Geinsheim zeigte. Es thematisiert die missbräuchliche Nutzung von Handy und Computern bei Kindern und Jugendlichen sowie die neue Form anonymer Gewalt.  Eine Kooperationsveranstaltung aller Grundschulen in der Großgemeinde Trebur und der Schulsozialarbeit des Kreises Groß-Gerau ermöglichte das Gastspiel für die vierten Klassen der drei Schulen. 

Die jungen Schaupieler und Schauspielerinnen standen den Kindern im Anschluss an die Aufführung für eine Gesprächsrunde zur Verfügung, um das vorher Erlebte zu vertiefen und Fragen zu beantworten. „Es geht darum, die Schüler und Schülerinnen für das Thema Cyber-Mobbing zu sensibilisieren“, erklären Kerstin Roth und Stefanie Röhrich von der Schulsozialarbeit des Kreises. Das Stück ist ein Beitrag zur Gewaltprävention und ergänzt die bereits bestehenden Angebote (Soziales Lernen, Einzelfallberatung), die die Schulsozialarbeit in der Zusammenarbeit mit Klassenlehrkräften umsetzt. 

Das Theaterstück wurde und wird in den beteiligten Klassen vor- und nachbereitet.

Die Aufführung war Teil des Lernpakets zum Thema „Förderung der Medienkompetenz bei Kindern“. Dabei hat die Schulsozialarbeit des Kreises die Schülerinnen und Schüler begleitet und mit ihnen Internet-Tipps erarbeitet. Auch die Eltern wurden ins Projekt einbezogen: Es gab einen zentralen Elternabend für alle drei Treburer Ortsteile zum Thema „Das erste Smartphone“ mit Unterstützung von Ralf Schulmeyer, dem Medienbeauftragten der Erziehungsberatungsstelle Groß-Gerau.  

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de