Nachrichten_Einzelansicht

Autofreier Sonntag: 4. Auflage von Der Kreis rollt ist voller Erfolg:

Fröhlich-friedliche Fahrten

Und los geht`s: In Bauschheim gab Landrat Thomas Will am Sonntag das Startzeichen für „Der Kreis rollt“ Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU  – „Es war phantastisch: Die Vorbereitung war perfekt, die Strecke schön, das Wetter ideal – die vierte Auflage von Der Kreis rollt war ein voller Erfolg.“ Begeistert zog Landrat Thomas Will nach dem autofreien Sonntag am 27. Mai sein Fazit und vergaß nicht, das Organisationsteam und die vielen, vielen Helferinnen und Helfer zu loben. Denn die Veranstaltung von Kreis und Sportkreis Groß-Gerau in Kooperation mit den beteiligten Kommunen lebt vom Einsatz der Menschen an der Strecke. 

Diesmal waren die Städte Rüsselsheim und Riedstadt sowie die Gemeinde Trebur Kooperationspartner. Zahlreiche Vereine und Organisationen, Musikgruppen und Standbetreiber, die Sponsoren und die Fahrradläden, Kirchengemeinden und Museen sorgten für ein buntes Bild und machten das Großereignis zum Erlebnis für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Veranstalter und Polizei schätzten die Teilnehmerzahl entlang der gut 20 Kilometer langen Strecke zwischen Bauschheim und Erfelden auf bis zu 30.000. Viele von ihnen kamen auch aus Nachbarkreisen oder gar von der anderen Rheinseite. Passenderweise war auch die Kühkopffähre am Aktionstag im Einsatz.

Für die Sicherheit sorgten Polizei (mit knapp 40 Leuten) und Technisches Hilfswerk (rund 30 Helfer), das Deutsche Rote Kreuz war in den Ortschaften mit insgesamt 44 Einsatzkräften vertreten, die zum Glück kaum etwas zu tun hatten. Niemand verletzte sich, die Freude am Radeln und Skaten, am Treffen mit Freunden und Bekannten, Musik und Imbisse genießen blieb pur und ungetrübt. Und auch die dunklen Wolken, die sich nachmittags über dem Ried zusammenbrauten, wuchsen sich nicht zum Unwetter aus.

 

Eröffnet worden war der autofreie Sonntag morgens um 10 Uhr an beiden Start- und Zielpunkten: Vom Kerweplatz in Bauschheim aus führten Landrat Thomas Will und Rüsselsheims Oberbürgermeister Udo Bausch die zahlreichen „Verfolger“ an, auf dem Richthofenplatz in Erfelden übernahmen das Kreistagsvorsitzender Gerald Kummer und für die Stadt Bürgermeister Marcus Kretschmann. Will und Kummer wiesen auch auf den Start des zeitgleich startenden dreiwöchigen Stadtradelns hin, an dem sich mit einer Ausnahme alle Kreiskommunen beteiligen. Dabei geht es darum, möglichst viele mit dem Rad gefahrene Kilometer zu sammeln – um sich zu bewegen und etwas für die eigene Gesundheit zu tun, und dies nicht nur in der Freizeit, sondern auch bei Alltags- und beruflichen Erledigungen.

Die fröhliche und friedliche Veranstaltung war die beste Werbung hierfür. Schon bald nach dem offiziellen Beginn waren die Straßen belebt, sportliche Einzelfahrer waren ebenso unterwegs wie Gruppen mit Kind und Kegel. Es gab City-Räder und E-Bikes zu sehen, Liege- und Lastenräder, raffinierte Anhänger und Hundetransportkörbchen sowie historische Hochräder. So mancher gönnte sich ein Päuschen im Schatten und beobachtete einfach nur den bunten Zug.

Angesichts des vielfältigen Angebots für die ganze Familie – ob Hüpfburg oder Blutdruckmessen, Livekonzerte, historische Landtechnik oder Jugendverkehrsschule – war auf der Strecke viel Lob zu hören. Das ist für den Kreis Ansporn genug, auch für „Der Kreis rollt 2020“ wieder eine attraktive Strecke auszusuchen.

Wer bis dahin die Erlebnisse vom 27. Mai Revue passieren lassen möchte, muss nur auf Facebook oder Youtube schauen: Dort finden sich ein tolles Video und viele, viele Bilder.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de