Nachrichten_Einzelansicht

Ausstellung zum Internationalen Tag gegen Homophobie:

Noch immer viel Diskriminierung

KREIS GROSS-GERAU  – Noch immer werden homo-, trans- und intersexuelle Menschen weltweit Opfer von Diskriminierung, Verfolgung und Gewalt. Der Internationale Tag gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT) findet seit 2005 am 17. Mai statt. An diesem Tag soll durch Aktionen auf diese Diskriminierungen und Repressionen aufmerksam gemacht werden.

Auch im Kreis Groß-Gerau sind rund um den IDAHOT Veranstaltungen und Aktionen geplant. Im Rahmen des Netzwerks gegen Rechtsextremismus und Rassismus zeigt das Büro für Frauen und Chancengleichheit vom 14.bis 30. Mai 2018 im Foyer des Landratsamts Groß-Gerau die Ausstellung „Aufarbeitung der Schicksale der Opfer des ehemaligen §175 StGB in Hessen“. Der Paragraf 175 StGB bestand seit 1871 und stellte einvernehmliche sexuelle Handlungen zwischen erwachsenen Männern unter Strafe. Er wurde im Nationalsozialismus verschärft, bis Anfang der 1970er-Jahre angewendet und erst im Jahre 1994 gestrichen. Landrat Thomas Will wird die Ausstellung am 14. Mai 2018 um 11 Uhr feierlich eröffnen.

Zwei Tage später, am 16.Mai 2018 informiert eine Fortbildung zum Thema „Trans* in Arbeit“ über die Lebenssituation, Diskriminierungsschutz, Transition/Übergang am Arbeitsplatz und die aktuelle Rechtsprechung. Die Fortbildung wird von Referentinnen der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität (dgti e.V.) durchgeführt. Sie richtet sich an Fachkräfte im sozialadministrativen Bereich und ist kostenfrei. Eine Anmeldung unter bfc@kreisgg.de ist erforderlich.

Das Jugendbildungswerk des Kreises Groß-Gerau präsentiert am 17. Mai von 15-18 Uhr im Landratsamt neue Methoden und Materialien für die Bildungsarbeit mit 11- bis 14-Jährigen zum Thema „Vielfalt der Geschlechter und sexuellen Orientierungen“. Sie wurden gemeinsam mit dem Jugendbildungswerk der Stadt Rüsselsheim am Main im Rahmen eines Modellprojektes mit 22 Auszubildenden der Fachschule für Sozialwesen mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik erarbeitet und können an diesem Nachmittag besichtigt und spielerisch erprobt werden.

Zudem steht die Kinder- und Jugendförderung Trebur am 17.Mai im örtlichen Freibad mit einem Infostand für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Das Kommunale Kino Groß-Gerau zeigt am 15.Mai um 17.45 Uhr und 20.15 Uhr den Film „The Danish Girl“.

Im Dezember 2017 hatte der Kreistag des Kreises Groß-Gerau den Kreisausschuss beauftragt, die Sensibilisierung und Beratung für homo- und transsexuelle Menschen durch „außerschulische Jugendarbeit weiterzuführen und auch für den Bereich der Erwachsenenbildung auszuweiten“.  So solle der Kreisausschuss sicherstellen, dass die sexualpädagogische Beratungsstelle Pro Familia den Schwerpunkt der geschlechtlichen Vielfalt in ihrem Profil weiter ausbauen kann.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de