Nachrichten_Einzelansicht

„Aufrechter Demokrat“

Trauer um Georg Sturmowski

KREIS GROSS-GERAU – Mit Bestürzung und großer Trauer hat Landrat Thomas Will auf den Tod von Georg Sturmowski reagiert. „Mit ihm verlieren wir einen Mann, der sich viele Jahrzehnte engagiert für die Weiterentwicklung des Kreises Groß-Gerau eingesetzt hat“, sagte Will. „Herr Sturmowski war eine herausragende Persönlichkeit und ein aufrechter Demokrat, der über Parteigrenzen hinweg geachtet wurde. Von seiner großen Erfahrung haben viele, vor allem auch junge Menschen, noch bis zuletzt profitieren dürfen.“ Der frühere Kreistagsabgeordnete und Landtagsabgeordnete war im Alter von 93 Jahren verstorben.

In den Kreistag zog der CDU-Politiker Georg Sturmowski 1954 ein. Bereits zwei Jahre später wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. 1964 avancierte er zum ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten. Acht Legislaturperioden, von 1964 bis 1997, war er im Kreisausschuss tätig. 1970 zog der Christdemokat in den Hessischen Landtag ein. Bis 1991 gehörte er dem Landtag an, fünf Jahre als dessen Vizepräsident. 30 Jahre war er, der über die katholische Jugendarbeit zur Politik fand, zudem als Stadtverordneter in Groß-Gerau aktiv.  

„Der Kreis Groß-Gerau trauert um einen Demokraten, der sich um unseren Kreis verdient gemacht hat“, sagte Will. Er, der sich selbst einmal als „politischer Überzeugungstäter“ charakterisiert habe, habe breite Anerkennung gefunden. Als „absolut verlässlicher Partner“ in der Kommunalpolitik bleibe er für viele ein großes Vorbild, so Will. „Wir werden ihn vermissen.“ 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de