Nachrichten_Einzelansicht

Anschluss bei der 115

Behördennummer hilft in vielen Fällen weiter

KREIS GROSS-GERAU – Wer vor Weihnachten verreisen will und noch Informationen zum Reisepass benötigt; wer wissen möchte, wann die Müllabfuhr kommt; wer sein eigenes Fest der Liebe plant und noch im Jahr 2018 heiraten will; wer sich über Kindergeld, Elterngeld oder Geburtsurkunde informieren möchte, weil er Nachwuchs erwartet: dem kann ein Anruf bei der Behördennummer 115 helfen und viel Zeit und Nerven sparen.  

Seit Jahresbeginn 2018 ist Kreis Groß-Gerau der Behördennummer 115 angeschlossen und kooperiert dazu mit der Stadt Frankfurt am Main. „Von A wie Abbruchgenehmigung über T wie Tannenbaumentsorgung bis Z wie Zulassung können sich die Bürgerinnen und Bürger unseres Kreises Rat und Information unter der 115 holen“, sagt Landrat Thomas Will. Die Vorteile der Behördenrufnummer, die allgemeinen Behördenauskünften dient und eine Lotsenfunktion hat, liegen auf der Hand, so der Landrat: „Bündelung von Kräften, Zusammenarbeit, keine Warteschleifen, rasche und präzise Auskunft“. 

Das 115-Servicecenter der Stadt Frankfurt am Main bietet seinen Telefonservice nicht nur dem Landkreis selbst, sondern auch neun kreisangehörigen Kommunen an. Damit haben 90 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner des Kreises Anschluss bei der 115: von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 18 Uhr.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de