Nachrichten_Einzelansicht

Anerkennung und Ansporn für künstlerischen Nachwuchs:

Kreis lobt Kulturförderpreis aus

KREIS GROSS-GERAU – Nachdem in diesem Frühjahr Christel Göttert als engagierte Expertin für feministische Literatur mit dem Kulturpreis des Kreises Groß-Gerau ausgezeichnet worden ist, steht für das Frühjahr 2019 wieder die Verleihung des Kulturförderpreises an. Mit dieser Auszeichnung sollen Menschen mit außerordentlichen künstlerischen Begabungen gewürdigt werden, die noch in der Ausbildung sind bzw. am Anfang ihrer Laufbahn stehen.  

Auch hier gilt die Maßgabe, dass die Preisträger entweder im Kreis ansässig sein oder sich mit ihrem künstlerischen Werk auf den Kreis in irgendeiner Weise beziehen müssen. Und auch hier gibt es ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro, und auch hier ist die Latte recht hoch gelegt. Zur letzten Nachwuchspreisträgerin war 2017 die junge Geigerin Carolin Grün aus Biebesheim ausgezeichnet worden.  

Schriftlich begründete Vorschläge können von Kommunen, Vereinen, Verbänden und Initiativen, aber auch von einzelne Bürgerinnen und Bürgern unterbreitet werden – mit einer Ausnahme: Eigenbewerbungen sind dabei ausgeschlossen. 

Die Frist für die Einreichung von Bewerbungen für den Kulturförderpreis 2018 endet am 30. September 2018. Über die Vergabe des Preises entscheidet  eine unabhängige Jury von anerkannten Persönlichkeiten aus dem kulturellen Bereich.   

Nähere Informationen zu den Vergaberichtlinien und -modalitäten gibt es auf der Homepage des Kreises unter www.kreis-gross-gerau.de im Bereich Kultur und beim Fachdienst Kultur, Sport und Ehrenamt, Tel. 06152 989-465 (Elke Landau).

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de