Nachrichten_Einzelansicht

Alte Handys wiederverwerten

Sammelbox im Landratsamt für ausgediente Smartphones

KREIS GROSS-GERAU – Der Kreis Groß-Gerau und seine Fairtrade-Steuerungsgruppe haben im Landratsamt nach 2018 wieder eine Sammelaktion für ausgediente Smartphones gestartet. Die Bilanz aus dem Vorjahr kann sich sehen lassen: Insgesamt 202 Altgeräte landeten seinerzeit in der Sammelbox. Das bedeutet: 5,3 Gramm Gold, 31,8 Gramm Silber und 1908 Gramm Kupfer konnten so zurückgewonnen werden. Nun gibt es die Neuauflage.  

In Deutschland werden jährlich etwa 25 Millionen neue Handys gekauft. Jedes Gerät wird im Durchschnitt allerdings nur etwa 18 Monate genutzt und dann durch ein neues Handy ersetzt. Dabei enthalten Smartphones Metalle wie das aus Coltan gewonnene Tantal, deren Abbau in anderen Regionen der Erde oft mit großen Problemen für Menschen und Umwelt verbunden ist: Große Flächen werden für ihre Gewinnung zerstört, Menschen aus ihrer Heimat vertrieben. Die Arbeit in den Minen ist gefährlich, der Lohn gering und Kinderarbeit keine Seltenheit.  

Umso wichtiger ist es, dass Mobiltelefone lange genutzt und recycelt werden. So können Rohstoffe wie Kupfer oder Palladium zurückgewonnen werden und auch der illegale Export von Elektroschrott in Länder des Südens wird vermieden. 

Alle Smartphones werden fachgerecht recycelt oder, wenn sie noch verwendbar sind, nach einer professionellen Datenlöschung weiterverwendet. Auf Nummer sicher geht beim Datenschutz, wer vor der Abgabe im Handymenü die Funktion „auf Werkseinstellung zurücksetzen“ wählt und die Speicherkarten entfernt.  

Bitte keine losen oder beschädigten Akkus einwerfen.  

Der Erlös aus der Recycling-Aktion kommt verschiedenen gemeinnützigen Projekten zugute. Weitere Infos dazu unter https://www.handysammelcenter.de  oder bei Stefan Leimbach (Mail: fairtrade@kreisgg.de; Telefon: 989-368). 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de