Nachrichten_Einzelansicht

Alles unter einem Dach

Beratungszentrum Goddelau eingeweiht

Katharina Etteldorf, Christine Plenzig und Lucian Lazar (von links) sprachen die Grußworte bei der Eröffnung des Beratungszentrums Goddelau, welches Angebote vom Kreis Groß-Gerau und vom Diakonischen Werk Groß-Gerau/Rüsselsheim unter einem Dach vereint. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Zur Einweihung des neuen Beratungszentrums in der Stahlbaustraße 4 in Riedstadt-Goddelau kamen vor wenigen Tagen, am 20. September, mehr als 50 Gäste zusammen. Sie hatten dabei auch Gelegenheit, sich in den hellen, großzügigen Räumen umzuschauen. Im ersten Stock findet sich die Südkreisberatungsstelle des Kreises Groß-Gerau, die innerhalb Goddelaus umgezogen ist. Sie bietet Erziehungs-, Familien-, Jugend- und Drogenberatung an. In der zweiten Etage hat das Diakonische Werk Groß-Gerau/Rüsselsheim seinen Sitz. Es unterbreitet dort unter anderem psychologische Einzel- und Paarberatung, Schwangeren- und Schwangerenkonfliktberatung oder bietet Flüchtlingssozialarbeit. 

Beide Anbieter haben einen Kooperationsvertrag geschlossen und können nun noch enger zusammenarbeiten als zuvor. Diese fachliche Nähe, die den Kundinnen und Kunden zugutekommt, betonten denn auch alle Rednerinnen und Redner. Christine Plenzig, Fachbereichsleiterin Jugend und Familie der Kreisverwaltung, freute sich, dass aus der bewährten Südkreisberatung nun das gemeinsame Beratungszentrum wird. „Ein Ort der Ruhe und Fachlichkeit ist entstanden“, sagte sie. Auch die Zusammenarbeit mit den Südkreiskommunen fand lobende Erwähnung. Künftig soll es zudem engere Kontakte mit den direkten Nachbarn DRK und Kreisvolkshochschule geben. 

Lucian Lazar, Geschäftsführer des Diakonischen Werks, erinnerte daran, dass es eine bewährte und gute Verbindung von Kreis und Diakonie bereits über viele Jahre gibt. „Aber in dieser fein abgestimmten Form hatten wir das noch nicht. Nun finden sich unsere Angebote unter einem Dach, alle haben kurze Wege und die fachliche Verzahnung ist enger“, sagte er. Katharina Etteldorf, Leiterin der Erziehungsberatungsstelle des Kreises Groß-Gerau, beschrieb ein paar personelle Veränderungen, die zum räumlichen Neubeginn hinzukommen. Auch sie freute sich darüber, dass das neue Beratungszentrum alles bietet, was Rat suchende Kinder, Jugendliche und deren Eltern brauchen. 

Ottmar Eberling dankte als Vertreter der Standortkommune Stadt Riedstadt für das gebündelte Angebot in der Stahlbaustraße – und sprach eine Einladung in den Sozialausschuss der Stadtverordnetenversammlung aus, um das Beratungszentrum dort einmal vorzustellen. 

Im Anschluss an die Grußworte blieb Zeit für die Besucherinnen und Besucher, sich gegenseitig bekanntzumachen. Auch die Teams von Kreis und Diakonie waren zahlenmäßig gut vertreten, so dass mancher zum bisher vielleicht nur bekannten Namen eines Kollegen oder einer Kollegin jetzt auch das dazugehörige Gesicht kennt.  

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de