Nachrichten_Einzelansicht

Aktionstag mit Rosen am Weltfrauentag im Landratsamt:

Fairtrade stärkt Frauenrechte

Fair gehandelte Rosen gibt es am 8. März 2018 in der Zeit von 9 bis 12 Uhr im Foyer des Landeratsamts Groß-Gerau für die Besucherinnen und Besuchern des Kreishauses. Mit der Rosenaktion am Weltfrauentag weisen Initiativen auf das Thema Frauenrechte hin. „Die Fairtrade-Standards schreiben feste Arbeitsverträge mit Mutterschutz und einheitliche Bezahlung von Frauen und Männern bei gleicher Tätigkeit vor“, erläutert Stefan Leimbach, der Sprecher der Steuerungsgruppe des Fairtrade-Kreises Groß-Gerau.

Initiiert wurde der Aktionstag federführend vom Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft in Groß-Gerau. Im Auftrag der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter bietet das Bildungswerk für Arbeitssuchende und Arbeitslose eine Vielzahl von Dienstleistungen an – aktuell unter anderem das Projekt „Coaching Erziehender“: Erwerbsfähige Mütter und Väter lernen dabei, Familie und Beruf stabil unter einen Hut zu bekommen. Die Kursteilnehmenden haben die Idee entwickelt, sich am Weltfrauentag für die Rechte von Frauen einzusetzen. Die Gleichberechtigung, wie sie auch im Fairen Handel gefordert wird, ist den Teilnehmenden wichtig – über dieses Thema wollen sie am 8. März gemeinsam mit den Kooperationspartnern im Landratsamt informieren.

In der Tat lenkt die Fairtrade-Rosenaktion den Fokus auf die Situation in den Ländern des Südens: der Anbau von Blumen und Pflanzen ist ein arbeitsintensives Geschäft, das dringend benötigte Devisen ins Land bringt und tausenden Arbeitskräften einen Job bietet. In Kenia ist beispielsweise die Blumenindustrie nach Tee die zweitgrößte Devisenquelle des Landes. Doch niedrige Löhne, schlechte Arbeitsbedingungen und der hohe Einsatz von zum Teil hochgiftigen Pflanzenschutzmitteln bestimmen häufig den Alltag. Anders im Fairen Handel. „Wo Fairtrade-Prämien gezahlt werden, können Farmen unter anderem Schulungen und Führungskräfte-Workshops für Frauen anbieten“, sagt Leimbach.

Die Steuerungsgruppe des Fairtrade-Kreises ist mit der Leiterin des Büros für Frauen und Chancengleichheit Judith Kolbe sowie der Koordinationsstelle kommunale Entwicklungspolitik (Marta Wachowiak)  mit der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau als Netzwerkmitglied beim entwicklungspolitischen Netzwerk des Kreises Groß-Gerau bei dem Aktionstag mit im Boot. Die KVHS bietet aktuell das Projekt „Demokratie erleben“ an. Teilnehmende des Kurses werden am Weltfrauentag mit Kamera und Mikrofon Meinungen und Statements zum Thema „Die Würde der Frau ist unantastbar“ sammeln und Mitarbeitende und Gäste des Kreishauses befragen, welche Erfahrungen sie mit dem Thema Frauenrechte haben. Am Abend schließlich findet ab 18 Uhr dazu eine Podiumsdiskussion im Schloss Dornberg in Groß-Gerau statt.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de