Nachrichten_Einzelansicht

Aktionen zum Gedenktag

„Nein zu Gewalt an Mädchen und Frauen“:

KREIS GROSS-GERAU – Landrat Thomas Will gab persönlich den Startschuss zu den diesjährigen kreisweiten Aktionen zum „Internationalen Tag - Nein zur Gewalt an Mädchen und Frauen“ am 25. November. Zusammen mit Heide Böttler (Städträtin und Vorsitzende der Frauenkammer Rüsselsheim), Elke Möller (Frauenbeauftragte Rüsselsheim), dem Delegierten des Hessischen Apothekerverbands Dr. Herbert Roos sowie Ulrike Cramer vom Fachbereich Soziale Sicherung / Jugend und Schule der Kreisverwaltung präsentierte er in der Rüsselsheimer AZ-Apotheke Aktionskarten und Plakate, die auf das Thema der „Häuslichen Gewalt“ aufmerksam machen sollen. Sie liegen ab sofort in allen Apotheken vor Ort aus. In diesem Jahr haben sich die hessischen kommunalen Frauenbeauftragten und der Hessische Apothekerverband aus Anlass des Gedenktags zu dieser gemeinsamen Aktion zusammengeschlossen.

Im Rahmen der Aktionstage zeigt das „Netzwerk gegen Gewalt im Kreis Groß-Gerau in Kooperation mit verschiedenen Veranstaltern vor Ort Ende November in fünf Kreiskommunen den Film „Festung“ in dem es um die Erfahrungen einer Dreizehnjährigen mit ihrem gewalttätigen Vater geht und in dem unter anderem Karoline Herfurth und Peter Lohmeyer mitspielen. Im Anschluss an den Film stehen die Beratungsstellen im Kreis für Fragen und zum Gespräch zur Verfügung. An den Veranstaltungsorten liegen auch Informationsmaterialien aus. Die Termine (Eintrittspreise bitte vor Ort erfragen):

  • Freitag, 22. November (20 Uhr): Kino und Kulturverein Raunheim, Gebrüder-Grimm-Straße 8
  • Montag, 25. November (19 Uhr): Museum Rüsselsheim, Hauptmann-Scheuermann-Weg 4 (Festung)
  • Dienstag, 26. November (20 Uhr): Kino Lichtblick, Mörfelder Straße 20, Mörfelden-Walldorf
  • Mittwoch, 27. November (20 Uhr): Kino Lichtspielhaus und Cinebar, Mittelstraße 2a, Groß-Gerau
  • Freitag, 29. November (20 Uhr): Burglichtspiele, Darmstädter Landstraße 62, Ginsheim-Gustavsburg

Zusätzlich zu den Abendterminen finden in den genannten Kinos auch kostenfreie Vorführungen für Schulklassen statt. An sechs weiteren Terminen werden sich über 250 Schülerinnen und Schüler den Film anschauen.

Einige Städte und Gemeinden werben zudem mit der Terre-de-Femmes-Fahne „Frei leben – ohne Gewalt“ vor ihren Rathäusern für ein gewaltfreies Leben von Frauen und Mädchen.

Der Internationale Aktionstag gegen Gewalt erinnert an die Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 vom Geheimdienst der Dominikanischen Republik nach monatelanger Folter ermordet wurden. Das „Netzwerk gegen Gewalt“ besteht im Kreis Groß-Gerau seit über 15 Jahren und ist ein Zusammenschluss von Polizei, Justiz, Frauen- und Männerberatung, Jugendamt und Büro für Frauen und Chancengleichheit.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de