Nachrichten_Einzelansicht

5. Hospiz- und Palliativtag des Netzwerks in Groß-Gerau:

Freiwillig auf Nahrung verzichten

Fotolia©eyetronic

KREIS GROSS-GERAU – Mit dem Thema „Sterbefasten“ befasst sich der 5. Hospiz- und Palliativtag, der am 22. August 2018 im Landratsamt in Groß-Gerau stattfindet. Dazu lädt das Netzwerk Hospiz und Palliativ im Kreis Groß-Gerau nach Groß-Gerau ins Landratsamt ein. Das Netzwerk, ein lockerer Zusammenschluss von Menschen und Organisationen aus der Hospiz- und Palliativarbeit, bereitet jedes Jahr eine Veranstaltung zu einem Thema vor, über das in der Öffentlichkeit selten gesprochen wird. 

Am 22. August 2018, wird es ab 14.00 Uhr um Thema: „Sterbefasten. Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit“ gehen. Die Organisatoren haben dazu die  Autorin Christiane zur Nieden (Heilpraktikerin für Psychotherapie in Münster) gewinnen können. Zur Nieden ist 2016 mit ihrem Buch über das Sterbefasten bekannt geworden. Dort schrieb sie ihre Erfahrungen mit ihrer Mutter nieder, die mit 88 Jahren entschieden hatte, dass sie nicht mehr essen und trinken will. Sie wurde von der Familie in ihrem Wunsch zu sterben unterstützt. 13 Tage später starb sie an Nierenversagen. 

Nach dem Vortrag von Frau zur Nieden wird Pfarrer Dr. Becker einen Impuls geben, der Frau zur Niedens Position kritisch begleiten wird. Anschließend stehen alle Beteiligten für eine ausführliche Diskussion mit den Besucherinnen und Besuchern Rede und Antwort. 

Das Netzwerk Hospiz im Kreis Groß-Gerau hat sich zum Ziel gesetzt, das Thema Hospiz- und Palliativversorgung auf Kreisebene weiter transparent zu verfolgen und zu befördern. Es bietet seit vielen Jahren der Öffentlichkeit die Möglichkeit, Themen rund um das Sterben aus der Tabu-Zone herauszuholen. Alle Mitglieder haben langjährige professionelle und ehrenamtliche Erfahrung in der Sterbebegleitung und begleiten auch im öffentlichen Diskurs das Thema mit höchstem Respekt und dem notwendigen Einfühlungsvermögen. 

Der Eintritt ist wie immer frei. Bei Fragen zur Veranstaltung können sich Interessierte an den Altenhilfeplaner des Landkreises Groß-Gerau, Cornel Ahlers, Tel. 06152-989.815, E-Mail: c.ahlers@kreisgg.de wenden. 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de