Nachrichten_Einzelansicht

25 Jahre Spargeltage Gerauer Land

Landrat Will eröffnet Programm rund ums königliche Gemüse

Spargel satt im Kreis Groß-Gerau: Das Festival ums königliche Gemüse feiert Jubiläum. Bild zeigt von links: Jochen Melchior, Fachdienstleiter Kultur, Peter Gheorgean (Regionalbauernverband), Landrat Thomas Will, Spargelkönigin Anna-Lena Senßfelder aus Büttelborn, Marco Häkes und Holger Gries (Hotel- und Gaststättenverband). Bild: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Mit einer Pressekonferenz und kleinen kulinarischen Leckereien im Groß-Gerauer Hotel Adler haben Landrat Thomas Will und die Spargelkönigin Anna-Lena Senßfelder aus Büttelborn die „Spargeltage Gerauer Land“ eröffnet. Bis zum 24. Juni 2019 dreht sich im Kreis Groß-Gerau alles um das edle Gemüse. Hoffeste, Kochkurse, kulturelle Veranstaltungen, Direktverkauf bei 18 spargelerzeugenden Betrieben und in 16 teilnehmenden Gasthöfen und Restaurants Spargel satt: „Das Programm kann sich im Jubiläumsjahr sehen lassen“, freute sich Landrat Thomas Will.  

Die Spargeltage sind ein wichtiger Werbeträger für die örtliche Landwirtschaft und Gastronomie und mittlerweile längst ein fester Bestandteil der hessischen Kultur- und Gastronomieszene. Der Spargel sei in den 25 Jahren nicht nur zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor, sondern zum Markenzeichen des Kreises geworden, betonte Will bei der Pressekonferenz. Dabei hatte es anfangs gar nicht danach ausgesehen: Die Anfänge in einem Zelt beim Kreishaus seien „eher bescheiden“ gewesen, erinnerte er sich. Holger Gries vom Gaststättenverband pflichtete ihm bei: „Als der Hotel- und Gaststättenverband zusammen mit dem Regionalbauernverband und dem Kreis im dritten Jahr die Initiative übernahmen, ging es aufwärts.“  

Einig sind sich heute alle Beteiligten, dass die Spargeltage eine Erfolgsgeschichte sind. „Was dem Rheingau der Wein, dem Odenwald die Kartoffeln, das ist dem Gerauer Land der Spargel“, so Will. Einerseits werde mit den Spargeltagen die Landwirtschaft gestärkt – das Gemüse lässt sich wie kaum ein anderes hervorragend direkt vermarkten. Zudem unterstütze man die regionale Gastronomie, deren teilnehmende Mitgliedsbetriebe mit viel Witz und Kreativität leckere Spargelgerichte zaubern. Damit werde insgesamt das Image des Kreises als lebens- und liebenswerte Region aufgewertet. Landrat Will dankte den Partnern aus dem Gastgewerbe, Marco Häkes (Hotel „Roter Hahn“, Rüsselsheim) und Holger Gries („Hotel Monika“, Büttelborn) sowie dem Geschäftsführer des Regionalbauernverbands, Peter
Gheorgean für das Engagement.  

Zudem natürlich der heimischen Wirtschaft, die als Sponsoren dafür Sorge tragen, dass die PR-Aktion für den Gerauer Spargel finanziert werden kann. Es sind dies das Überlandwerk, die Riedwerke, die Sparkassen-Stiftung Groß-Gerau vertreten durch Sparkassendirektor Norbert Kleinle, eprimo, die Pfungstädter Brauerei, Entega, Hassia Mineralquellen, die Volksbank Mainspitze, Spargel- und Erdbeerhof Hirsch, Hessenwasser, GFP Projektmanagement, GG online, Dr. Rautenschlein, das Reisebüro hin und weg sowie das Autohaus Alfano. Nicht zuletzt dankte er Jochen Melchior und seinem Team vom Kulturbüro des Landkreises, das zur 25. Auflage der Spargeltage wieder ein unterhaltsames und hochwertiges Programm auf die Beine gestellt hat.   

Will präsentierte zudem die Spargel-Broschüre, die in einer Auflage von 7500 Exemplaren Veranstaltungskalender und Gourmetführer mit Adressen der Erzeuger und Restaurants ist. Zum Jubiläum können die Gäste zum Spargel auch einen besonderen Tropfen genießen: Mit einem besonderen Etikett versehen gibt es einen eigens für die Spargeltage abgefüllten Weißburgunder trocken Löss vom mehrfach prämierten Weingut Manz.  

„Ich freue mich, dass die beiden Hoffeste am 28. April auf dem Spargel- und Gemüsehof Schneider in Rüsselsheim und am 12. Mai auf dem Spargelhof Hirsch in Trebur das Programm wieder bereichern“, so der Landrat. „Ich finde es toll, dass einige Betriebe in der Hochsaison der Spargelernte dennoch zusätzliche Veranstaltungen stemmen“, lobte er. Außerdem im Angebot: Die Führungen auf dem Spargellehrpfad von Spargelbauer Ernst Müller (Nauheim und Trebur), sowie die Spargelkochkurse – die übrigens zum letzten Mal unter der Regie von Ute Reimer stattfinden. Die Reihe „Jazz und Spargel“ gibt es wieder. Und auch die Karten für die Spargeltouren entlang der Spargelfelder zu den Spargelhöfen mit dem Fahrrad liegen zusammen mit dem Programmheft wieder im Kreis, bei teilnehmenden Restaurants, den Geschäftsstellen der Sparkasse und bei den Kommunen aus. Laut Gheorgean bauen aktuell im Kreis Groß-Gerau rund 40 Betriebe auf einer Fläche von 350 Hektar Spargel an. „Insgesamt sind 1050 Saisonarbeitskräfte bei der Spargelernte beschäftigt. Es wird zunehmend schwieriger, dafür Arbeitskräfte zu finden“, sagte der Geschäftsführer des Regionalbauernverbands.  

Am 21. Juni gibt es die offizielle Abschlussveranstaltung der Spargeltage Gerauer Land. Im Hotel Adler wird ab 18 Uhr ein 4-Gänge-Spargel-Menü als „Spargel zum Letzten“ angeboten. Daneben präsentieren „Molly Alone“ ein musikalisches Beiprogramm sowie ein Whisky-Tasting mit korrespondieren Whiskys. „Bin mir sicher und dabei ganz Lokalpatriot: nirgends schmeckt das edle Gemüse so gut wie bei uns“, sagte Landrat Will, der kein Freund des ganz frühen Spargels ist. „Immer früher, immer schneller, ich weiß nicht, ob das der richtige Weg ist.“  

Die Spargelgala am 26. April 2019 im Volkshaus Büttelborn übrigens ist längst ausverkauft. Der Vorverkauf für die Gala 2020 startet im Anfang Dezember 2019.  

Alle Informationen rum um das Spargel-Festival gibt es auch online auf der von Jürgen Pilgerstorfer betreuten Seite www.spargeltage.de 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de