Nachrichten_Einzelansicht

23. Spargeltage Gerauer Land stehen bevor:

Programm macht Lust auf Spargel

Das Programm der Spargeltage Gerauer Land und die neuen Radwegschilder, die im Kreis montiert wurden, stellten (von links) Marco Häkes von der DEHOGA, Landrat Thomas Will, Spargelkönigin Louisa Janz und Peter Gheorgean vom Regionalbauernverband vor. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Vorfreude machte sich am Dienstag breit im Hotel Restaurant Roter Hahn in Rüsselsheim. Dort stellte Landrat Thomas Will bei einer Pressekonferenz das Programm der 23. Spargeltage Gerauer Land vor, die am 21. April mit der großen Spargelgala in Büttelborn beginnen (mehr unter:www.spargeltage.de). Die Broschüre mit den Veranstaltungen erscheint in diesem Jahr wegen des Hessentags, der in die Spargelzeit fällt, in einer erhöhten Auflage von 15.000 Stück, sagte der Landrat. Der Kreis wird sie auch an seinem Stand in der Landesausstellung des Hessentags in Rüsselsheim verteilen.

Bei der Präsentation begleitet wurde Thomas Will von Spargelkönigin Louisa Janz aus Büttelborn, von Marco Häkes (Hotel Restaurant Roter Hahn) vom Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA und von Peter Gheorgean vom Regionalbauernverband. Damit wurde erneut untermauert, was die Spargeltage Gerauer Land neben den zahlreichen Angeboten für die Bürgerinnen und Bürger ebenfalls mit sich bringen: „eine Stärkung der heimischen Landwirtschaft und eine Stärkung der regionalen Gastronomie“, so der Landrat. 19 Gasthöfe und Restaurants nehmen an den Spargeltagen teil, dazu ebenso viele Spargel erzeugende Betriebe.

Thomas Will hob sowohl die bewährten Teile des Spargeltage-Programms hervor – zum Beispiel die Hoffeste, Spargel-Kochkurse, Spargellehrpfad oder auch „die Veranstaltung Jazz und Spargel“ - als auch Neuerungen in diesem Jahr. „Erstmals seit vielen Jahren gibt es am 24. Juni wieder eine offizielle Abschlussveranstaltung der Spargeltage Gerauer Land. Nämlich hier im Hotel Restaurant Roter Hahn, wo  ein Vier-Gänge-Menü als ,Spargel zum Letzten‘ angeboten wird. Dazu gibt es Loriot-Sketche, präsentiert von der BüchnerBühne Riedstadt“, kündigte der Landrat an. Außerdem wies er auf die Spargel-Radrouten im Kreis Groß-Gerau hin, die Spargelhöfe kreuzen und die jetzt kreisweit flächendeckend ausgeschildert sind. Demnächst werden die entsprechenden Radwanderkarten dazu erscheinen.

Landrat Will hob in seiner Rede die gute Zusammenarbeit von Kreis, Bauernverband und Hotel- und Gaststättenverband hervor, die auch Peter Gheorgean und Marco Häkes betonten: „Von Beginn an war diese Veranstaltung ein gemeinsamer Wunsch“. Er begrüßte die Gäste, unter ihnen den früheren Landrat Enno Siehr, der die Spargeltage ins Leben gerufen hat. Thomas Will dankte zudem allen Sponsoren, ohne die dieser kulinarische Höhepunkt des Jahres nicht zu stemmen wäre.

Jörg Hirsch vom Treburer Spargel- und Erdbeerhof Hirsch schilderte den Gästen der Pressekonferenz anschließend, dass der Spargel in diesem Frühjahr „so gut wie selten“ sprießt. Der Frost im Winter habe als Kältereiz gewirkt, so dass die Pflanzen schnell austreiben; die aktuelle Wärme tue ein Übriges: „Ein Traumstart in die Spargelsaison.“

Weitere Gesprächsthemen waren die Erntehelfer (sie kommen in Südhessen vor allem aus Rumänien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien, neuerdings auch aus der Ukraine, so Peter Gheorgean) und die gesetzlichen Arbeitszeitregelungen, die die Vertreter von Gastgewerbe wie Landwirtschaft als zum Teil wirklichkeitsfremd und die Arbeit erschwerend erachteten.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de