Nachrichten_Einzelansicht

2. KATWARN-Tag 2017 in Hessen am 4. Oktober:

Funktions- und Belastungstest

KREIS GROSS-GERAU – Die Landkreise in Hessen führen jährlich zwei gemeinsame KATWARN-Tage durch, an denen ein Funktions- und Belastungstest des bundesweit verfügbaren Warnsystems erfolgt. Der zweite Termin 2017 ist am 4. Oktober.

Die südhessischen Landkreise Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Offenbach sowie der Odenwaldkreis haben sich insbesondere auf den um 10 Uhr stattfindenden Funktionstest des elektronischen Warnsystems KATWARN verständigt, um auf KATWARN als Baustein für die Warnung der Bevölkerung im Gefahren- oder Katastrophenfall aufmerksam zu machen.                                                                                                                     

Weitere Landkreise in Hessen - wie zum Beispiel der Main-Kinzig-Kreis, der Schwalm-Eder-Kreis und der Landkreis Marburg-Biedenkopf - werden den Testlauf ebenfalls starten, um die Bevölkerung  auf die Möglichkeiten von KATWARN sowie den kostenfreien Zugang zum Warnsystem aufmerksam zu machen.

Künftig soll der Aktionstag auch dazu dienen, die Warn-Tage für den Probebetrieb der Sirenen zur akustischen Warnung der Bevölkerung mittels Sirenen sowie durch elektronische Warnsysteme zu etablieren. Diese Absicht bekunden die Gefahrenabwehrbehörden der oben angeführten Gebietskörperschaften, die allesamt über das System KATWARN verfügen.

Weitere Erläuterungen zu KATWARN sind im Internet auf www.katwarn.de nachzulesen. Dort erfahren Nutzer auch, wie einfach die Anmeldung funktioniert - sei es für SMS- oder E-Mail-Benachrichtigunge oder über die Installation der App für Smartphones. Wer auf Reisen ist, kann die „Schutzengel-Funktion“ der App nutzen. Praktischer Nebeneffekt des Warnsystems: Mit der KATWARN-App werden parallel auch die Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes verbreitet.

Folgekosten durch die Installation KATWARN entstehen den Nutzerinnen und Nutzern nicht. Die Kosten für Warnungen und Informationen per SMS trägt die jeweils auslösende Gebietskörperschaft entsprechend ihrer im Bundesland Hessen bestehenden gesetzlichen Verpflichtung.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de