Nachrichten_Einzelansicht

Streuobstwiesenbörse im Internet

Untere Naturschutzbehörde weist auf Angebot hin

KREIS GROSS-GERAU – Streuobstwiesen prägen noch heute weite Teile des Kreises Groß-Gerau und sind sowohl für den Menschen als auch für die Tier- und Pflanzenwelt von besonderer Bedeutung. Derzeit ist Erntezeit auf den Streuobstwiesen im Kreis und die Frage nach Verwertung des Obstes stellt sich. So gibt es neben der Möglichkeit, Saft zu keltern, noch viele weitere Ideen für die Verarbeitung des Obstes, wie z.B. den Verkauf von Tafelobst oder die Herstellung von Marmeladen.   

Darauf weist die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Groß-Gerau ebenso hin wie auf die Möglichkeit, auf der Internetseite der Streuobstwiesenbörse (www.gross-gerauer.streuobstwiesen-boerse.de) Obst anzubieten oder anzufragen, ob man die Früchte anderer verwerten darf, wenn man selbst keine Bäume hat. Auch geeignete Gerätschaften für Pflege und Ernte lassen sich auf diesem Weg ausleihen. Das Inserieren auf der genannten Seite ist kostenlos und für jedermann möglich, eine Registrierung nicht notwendig. Anzeigen können direkt im Internet aufgegeben werden. 

Die Streuobstwiesenbörse bietet die Gelegenheit, sich rund um das Thema auszutauschen. Auch trägt sie dazu bei, diesen wertvollen Teil der Landschaft zu erhalten und zu pflegen. Die Börse dient als Plattform, um Suchende und Anbietende zusammenzubringen.  

Fragen zum Thema können an die Untere Naturschutzbehörde gerichtet werden. Kontakt über: 06152 989-676, naturschutzbehoerde@kreisgg.de.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de