Nachrichten_Einzelansicht

„Einfacher geht´s nicht“

Kreisbeigeordneter Astheimer zur mobilen Impfaktion im Helvetia Parc

Zum Impfen ins Einkaufszentrum: Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer (links) im Helvetia Parc in Groß-Gerau im Gespräch mit Apotheker Fritz Klink und Karim Marchani, der im Impfzentrum Groß-Gerau als Koordinator tätig ist. Bild: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Zwischen Supermarkt, Schuhladen und Baumarkt eine Spritze Biontech für die Corona-Abwehr: Die Kombination von Shoppen und Impfen kommt an. Im Helvetia Parc in Groß-Gerau, wo der blau-gelbe Impfbus des Impfzentrums Groß-Gerau am Montag und Dienstag Station machte, haben sich am ersten Tag 106 Menschen den Piks gegen Covid-19 abgeholt. „Wenn wir mit diesen Angeboten noch mehr Menschen zum Impfen motivieren können, dann sind wir auf dem richtigen Weg“, sagte der Erste Kreisbeigeordnete Walter Astheimer: „Einfacher geht’s wirklich nicht.“

In der Tat: Personalausweis, Impfpass (falls zur Hand) und Versichertenkarte (es geht sogar ohne) – mehr muss man beim mobilen Impfen gar nicht dabeihaben. Auch den Impfstoff konnten die Interessierten frei wählen. Eine komfortable Situation: Kaum lange Schlangen, schnelle Hilfe beim Ausfüllen der Formulare, immer Ansprechpartner*innen in der Nähe – das kommt selbst bei jenen an, die, warum auch immer, den Gang ins Impfzentrum gescheut haben. Den Verantwortlichen ist das recht: „Unser Ziel muss sein, möglichst viele Menschen bis zum Herbst zu impfen‘“, so Astheimer. 

Der Kreis will mit seinen Vor-Ort-Aktionen möglichst vielen Menschen einen schnellen und bürokratiefreien Zugang zur Corona-Impfung ermöglichen und die Bereitschaft fördern, sich eine Spritze setzen zu lassen. Denn noch immer sei die Impfquote mit knapp über 50 Prozent (doppelt geimpft) zu gering. „Dafür müssen wir mit unserem Impf-Team dort sein, wo die Menschen sind – in den Einkaufszentren, in den Sportvereinen, in Kirchen, Moscheen und Gemeindehäusern“, so Astheimer. Die Impfung sei der einzige wirksame Schutz gegen einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung. Für den Kreisbeigeordneten ist es ein Akt der Solidarität, sich impfen zu lassen. „Damit zeigen wir uns jenen gegenüber solidarisch, die sich krankheitsbedingt nicht impfen lassen können.“

Am Montag, 9. August 2021, hat das Impfzentrum Groß-Gerau insgesamt 256 Personen gegen Covid-19 geimpft, davon jene 106 Personen mobil im Impfbus im Helvetia Parc. Am kommenden Samstag, 14. August 2021, macht der Impfbus im Helvetia Parc noch einmal Halt, und zwar ebenfalls von 10 bis 18 Uhr.

Die kommenden Stationen der mobilen Impfaktion: 11. August und 1. September 2021 Edeka Nauheim; 12. und 13. Augst sowie 2. und 3. September 2021 REWE Gustavsburg; 16. August und 6. September 2021 ALDI Walldorf; 17. August 2021 Bahnhof Gernsheim; 18. August EKZ Wolfskehlen; 29. August 2021 SKV Festplatz vor der Kurt-Bachmann-Halle, Feststraße 2, Mörfelden.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de