Nachrichten_Einzelansicht

Erneute Sonderimpfaktionen

Impftage von Kreis und Stadt in Kelsterbach

Gesprächsrunde während der Impftage in der Kelsterbacher Baugé-Halle: (von links) Apotheker Fritz Klink, Dr. med. Jens Heinermann, Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer, Andreas Franz, Leiter des Groß-Gerauer Impfzentrums, und Bürgermeister Manfred Ockel. (Foto: Kreisverwaltung)

KREIS GROSS-GERAU – Schnell und unkompliziert impfen – das ist das Ziel von Impfaktionen im Kreis Groß-Gerau, damit noch mehr Menschen sich den Schutz vor einer schweren, durch das Coronavirus hervorgerufenen Erkrankung abholen. Bislang sind im Kreis rund 50 Prozent der möglichen Impfungen erfolgt, sagte Andreas Franz, Leiter des Impfzentrums Groß-Gerau, bei der Impfaktion am vergangenen Wochenende in der Baugé-Halle in Kelsterbach. Verimpft wurden die Vakzine von Johnson&Johnson sowie Biontech.

Kelsterbacher*innen ab 16 Jahren, die bislang noch kein Impfangebot bei ihrem Hausarzt oder von einem Impfzentrum erhalten hatten, konnten sich am Freitag und Samstag impfen lassen. „Wir kommen zu den Menschen“, sagten Kelsterbachs Bürgermeister und Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer am Samstag beim Pressetermin in der Baugé-Halle.

Auch die DITIB-Moscheegemeinde war in die Impfaktion eingebunden. Die relativ geringe Nachfrage von dort führte DITIB-Vorsitzender Esalet Baca auf die just an diesem Wochenende beginnenden Sommerferien zurück. An mangelnder Werbung für die Aktion kann es jedenfalls nicht gelegen haben, sagte Bürgermeister Ockel: „Die Stadt hat intensiv darauf aufmerksam gemacht, bis hin zu sechssprachigen Flyern.“ Insgesamt nutzten 150 Menschen die Sonderaktion in Kelsterbach.

Weil auch im Impfzentrum die sogenannte No-Show-Quote aktuell steigt, also immer mehr Menschen ihren fest gebuchten Impftermin in Groß-Gerau ohne abzusagen nicht wahrnehmen, und die Impfwilligkeit anscheinend zurückgeht, hatte sich die Leitung des Impfzentrums dazu entschlossen, die bürokratischen Hürden zu senken – und nicht nur abends, sondern auch am Sonntag, 18. Juli, ganztägig freies Impfen anzubieten. Am Freitagabend zum Beispiel konnten so ohne vorherige Terminvereinbarung 71 Menschen zusätzlich geimpft werden und am Sonntag 149. Auch das Sonntags-Angebot soll nun fortgesetzt werden. „Wir wollen schließlich so viel und so schnell wie möglich impfen“, betonte Apotheker Fritz Klink, damit das Virus möglichst gut ausgebremst werden kann.

„Wir werden nicht nachlassen: Es geht weiter mit den Sonderimpfaktionen“, sagte auch Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer. Am kommenden Wochenende stehen mobile Impfteams zum zweiten Mal in der Rüsselsheimer Großsporthalle bereit (Erstimpfungen am 23. und 25. Juli); die Impfung ist offen für alle Kreisbürger*innen. Für Ende Juli ist eine Aktion in Raunheim geplant. Außerdem soll in naher Zukunft ein Impfbus verschiedene gut frequentierte, öffentlich zugängliche Plätze anfahren. Nähere Informationen zu diesen Aktionen folgen.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de