Nachrichten_Einzelansicht

Tipps für die Verkehrswende

Online-Vorträge des Kreises Groß-Gerau zu Mobilität im Unternehmen

KREIS GROSS-GERAU – Die Geschwindigkeit der Treibhausgasminderung muss verdreifacht werden – das ist die Kernbotschaft der Eröffnungsbilanz Klimaschutz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz vom 11. Januar 2022. Laut Bundesminister Robert Habeck sind „die bisherigen Klimaschutzmaßnahmen in allen Sektoren unzureichend“. Davon ist auch der Verkehrssektor betroffen, in dem, so die Bilanz, bisher keine ausreichenden Veränderungen erreicht worden seien. Beispielsweise verharre der PKW-Verkehr weiter auf hohem Niveau. Die neue Bundesregierung setzt nun auf einen starken Ausbau von Elektromobilität, Bahnverkehr, ÖPNV sowie von Fuß- und Radverkehr.   

Die Politik möchte neue Leitplanken für eine gelingende Verkehrswende setzen. Der Kreis Groß-Gerau ist ebenfalls sehr aktiv, etwa mit Maßnahmen im Radverkehr, Verbesserungen im ÖPNV und bei der Elektromobilität. Auch viele Unternehmen machen mit: Ein betriebliches Mobilitätsmanagement hilft ihnen bei der systematischen Analyse und Optimierung der Mobilität im und zum Unternehmen. Ziel ist, die Mobilitätsbedürfnisse des Unternehmens und der Arbeitnehmer*innen möglichst effizient und ökologisch zu erreichen.  

Denkbare Maßnahmen sind zum Beispiel Elektromobilität, Nutzung des ÖPNV, Anreize zum Fahrradfahren. Auch der Weg zur Arbeit spielt eine wichtige Rolle: Arbeitnehmer*innen möchten schnell und entspannt zur Arbeit gelangen – und ein Fünftel der deutschen Verkehrsemissionen geht auf das Pendeln zurück. Die Online-Veranstaltung „Mobilitätsmanagement im Unternehmen“ des Kreises Groß-Gerau informiert hierzu am 17. Februar 2022 von 14 bis 16 Uhr. Christine Breser von der ivm GmbH stellt neben Grundlagen zum Thema die Beratungsleistungen der ivm vor, einer Gesellschaft der öffentlichen Hand. Carl-Christian Steiner von der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft Kreis Groß-Gerau informiert über das Jobticket-Angebot für Unternehmen. Praxisbeispiele direkt aus einem Unternehmen sind ebenfalls geplant. Alle Interessierten können sich schon heute beim Fachdienst Klimaschutz des Kreises Groß-Gerau anmelden: klima@kreisgg.de oder telefonisch unter 06152/989-582. Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de