Landrats-Direktwahl

Bei der Landrats-Direktwahl am Sonntag, dem 6. Dezember 2015 wurde Herr Thomas Will (SPD) mit 64 Prozent der gültigen Stimmen erneut zum Landrat des Kreises Groß-Gerau gewählt.

Der Kreistag des Landkreises Groß-Gerau hat in seiner Sitzung am 23.03.2015 als Wahltag für die nächste Landratswahl Sonntag, den 6. Dezember 2015 und als Tag einer evtl. Stichwahl Sonntag, den 20. Dezember 2015 bestimmt. Die Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen sowie die Bekanntmachung des Wahltags und des Tags einer evtl. Stichwahl (siehe unten) wurde in der Zeitung "SüdhessenWoche SüWo lokal" am 29. April 2015 öffentlich bekannt gemacht.

Der Landrat wird von den wahlberechtigten Kreisangehörigen in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl gewählt. Gewählt ist derjenige Bewerber, welcher mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hat. Der Landkreis Groß-Gerau mit seinen vierzehn Städten und Gemeinden bildet den Wahlkreis. Wählbar zum Landrat sind Deutsche im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes und Unionsbürger, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Wahl zum Landrat ist in der Regel frühestens sechs und spätestens drei Monate vor Freiwerden der Stelle durchzuführen. 


Für die Vorbereitung und Durchführung von Landrats-Direktwahlen gelten 
• das Hessische Kommunalwahlgesetz (KWG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 197), zuletzt geändert durch Artikel 8 des Gesetzes vom 28. März 2015 (GVBl. I S. 158, 188),
• die Kommunalwahlordnung (KWO) in der Fassung vom 26. März 2000 (GVBl. I S. 198, 233), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Fünften Verordnung zur Änderung wahlrechtlicher Vorschriften vom 28. Mai 2015 (GVBl. I S. 237),
• die Hessische Landkreisordnung (HKO) in der Fassung vom 7. März 2005 (GVBl. I S. 183), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 28. März 2015 (GVBl. I S. 158).

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau hat Herrn Verwaltungsdirektor Michael Weingärtner zum besonderen Kreiswahlleiter und Herrn Oberamtsrat Dieter Barthel zum besonderen stellvertretenden Kreiswahlleiter bestellt; die Bestellung gilt bis zu ihrem Widerruf. Der Kreiswahlleiter trägt die umfassende Verantwortung für die ordnungsgemäße Vorbereitung und Durchführung auch der Direktwahl, soweit nicht bestimmte Zuständigkeiten durch das Kommunalwahlgesetz und die Kommunalwahlordnung anderen Wahlorganen oder dem Gemeindevorstand übertragen sind.

Der Kreiswahlausschuss als eines von mehreren Wahlorganen besteht aus dem Kreiswahlleiter als Vorsitzendem und sechs Beisitzern; für jeden Beisitzer gibt es einen Stellvertreter. Die Aufgaben des Wahlausschusses ergeben sich aus dem Kommunalwahlgesetz und der Kommunalwahlordnung. Seine wichtigsten Aufgaben sind die Entscheidung über die Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge am 58. Tag vor der Wahl (das ist der 9. Oktober 2015) und die Feststellung des endgültigen Wahlergebnisses spätestens am 12. Tag nach der Wahl (das wäre der 18. Dezember 2015, sofern keine Stichwahl stattfinden muss).

Der Kreiswahlausschuss hat in öffentlicher Sitzung am 9. Oktober 2015 die vier eingereichten Wahlvorschläge für die Wahl der Landrätin oder des Landrates im Landkreis Groß-Gerau zugelassen und zugleich ihre Reihenfolge bestimmt. Die danach notwendige öffentliche Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge (siehe unten als Download) ist in der Zeitung "SüdhessenWoche SüWo lokal" erfolgt.

Der Kreiswahlausschuss ist am 18. Dezember 2015 um 10 Uhr erneut zusammengetreten, um das endgültige Ergebnis der Landratswahl sowie den Namen des gewählten Bewerbers festzustellen. Die öffentliche Bekanntmachung des endgültigen Wahlergebnisses erfolgte am Mittwoch, dem 23. Dezember 2015 in der Zeitung "SüdhessenWoche SüWo lokal".

Kontakt

Herr Hubert Lehr
Zimmer 143
06152 989-376
Fax 06152 989-697

Herr Wolfgang Henn
Zimmer 138
06152 989-315
Fax 06152 989-697

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de