Netzwerk gegen Rechtsextremismus und Rassismus

Wichtiger Hinweis zu Corona-Fake-News!

Liebe Netzwerkpartner*innen,
Liebe Engagierte,

Rechtextreme Menschen und Gruppierungen verbreiten Corona-Fake-News, es kursieren Verschwörungstheorien, die rechtspopulistische Narrative stärken und leider gibt es auch rassistische Angriffe auf Menschen in Zusammenhang mit der Pandemie. Zu den bisher bekannten Diskriminierungen  gehören rassistische Kommentare und verbale Gewalt, rassistisch motivierte Distanzierung, das Husten oder Spucken auf Personen, Online-Beschimpfungen, Diskriminierung in öffentlichen Verkehrsmitteln bis zu physischen Attacken. Rassismus macht eben keinen Halt vor einer Pandemie!

Im Folgenden haben wir einige Hinweise für Sie zusammengestellt, wie Sie Fake-News und Verschwörungstheorien dechiffrieren können.

Freundliche Grüße

Ihre Fachstelle

Was können wir gegen Corona-Fake-News und rassistische Hetze tun?

Bitte unterstützen Sie die Menschen in Ihrem Umfeld dabei, Falschmeldungen zu erkennen und rechtspopulistische Verschwörungstheorien zu entkräften. Helfen Sie mit, diese Meldungen, Videos oder Nachrichten zu stoppen, damit sie sich nicht weiter verbreiten können. Bleiben Sie geduldig und versuchen Sie Gegenargumente zu formulieren, um diese rechtspopulistischen Erzählungen zu widerlegen.

 

Hierbei können folgende Seiten hilfreich sein:

Beim Sichten der genannten Seiten werden Sie mit Sicherheit weitere Bemühungen entdecken, die Falschmeldungen aufdecken.

Rassismus, Hass und Hetze unbedingt melden!

Ziel dieser rechtspopulistischen Aktionen ist es im Kern das Vertrauen der Menschen zur Demokratie und zu den, zur Zeit eingeführten Maßnahmen, zu schwächen. Diese Aktionen schließen sich den jahrelangen Strategien der rechtspopulistischen Bemühungen an, insbesondere über die sozialen Medien, rassistische Ideologien zu streuen.  

 

Wenn Sie in den sozialen Medien verbale Angriffe, rassistische Beleidigungen oder ähnliches beobachten, dann melden Sie es bitte bei: https://hessengegenhetze.de/hasskommentare-melden


Wenn Sie von rechtsextremer und rassistischer Gewalt betroffen sind oder einen solchen Vorfall beobachten, dann können Sie sich auch gerne an uns per E-Mail wenden oder den Vorfall melden auf: www.kreisgg.de/vorfall

 

Unsere Kontaktinformationen finden Sie in der rechten Spalte.

Megaphone
Fotolia ©thodonal

Informationen über das Netzwerk gegen Rechtsextremismus und Rassismus
im Landkreis Groß-Gerau
 

Bei der Stärkung der demokratischen Zivilgesellschaft ist der gesamtgesellschaftliche Einsatz gegen Rechtsextremismus und Rassismus eine Pflichtaufgabe.

Die gelebten Grundwerte unseres sozialen Zusammenlebens sind ein Prüfstein für eine demokratische Gesellschaftsordnung und müssen stets mit beispielhaftem Einsatz gefördert werden.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau beschloss ein Netzwerk gegen Rechtsextremismus und Rassismus aufzubauen. Damit soll ein klares und deutliches Zeichen für ein friedliches und demokratisches Miteinander und für die Ablehnung jeglicher Ungleichwertigkeitsvorstellungen und Diskriminierung gesetzt werden.

Das Netzwerk wird organsiert und koordiniert durch den Fachdienst Büro für Integration.

Zur Sicherung der Perspektivenvielfalt und der Reflexion wird die Fachsstelle von einer kreisverwaltungsinternen Kerngruppe begleitet, die sich aus folgenden Bereichen zusammensetzt:

Büro für Frauen und Chancengleichheit

Ehrenamtsbeauftragte des Kreises

Kreisjugendförderung/Jugendbildungswerk

Kreisvolkshochschule und

Netzwerk Schulsozialarbeit.

Weitere Fachdienste werden bei themenbezogenem Bedarf zur Unterstützung mit einbezogen.

Mehr Über das Netzwerk und die Aufgaben können Sie in den nächsten Rubriken finden.

 

 

 

Kontakt

Steuerung/Büro für Integration

Fach- und Koordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus und Rassismus
Nilüfer Kuş
06152 989 772 
Fax 06152 989-99772 
Zimmer 244

Demokratieförderung und phänomenübergreifende Extremismusprävention (DEXT)
Lena Müller
06152 989 772
Fax 06152 989-99772
Zimmer 244

Fachdienstleitung
Sedef Yıldız
06152 989 517
Zimmer 240  

netzwerk-demokratie@kreisgg.de


Sprechstunden nach telefonischer
Vereinbarung. 

Logo
Vorfall Melder

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de