ELSA: Eltern-Schüler*innen-Aktiv

""
AdobeStock©Sensay

In Deutschland besteht Schulpflicht. Alle Kinder zwischen 6 und 16 Jahren müssen in die Schule gehen. Für Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren besteht die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen.

Schüler*innen ohne Deutschkenntnisse besuchen zunächst eine Klasse, in der nur Deutsch gelernt wird (Intensivklasse). Die Intensivklassen sind an verschiedenen Regelschulen, meist in der Nähe Ihres Wohnortes. 

Der Unterricht in einer Intensivklasse unterscheidet sich sehr vom allgemeinen Unterricht in einer Regelklasse und das hat mehrere Gründe: Die Schüler*innen kommen aus unterschiedlichen Ländern, sprechen verschiedene Sprachen und haben einen anderen (kulturellen) Bildungshintergrund. Die Altersstruktur liegt in der Spanne von 11-16 Jahren. Ein weiteres elementares Merkmal ist die starke Fluktuation. Da die Aufnahme neuer Schüler*innen in die Intensivklassen unmittelbar nach ihrem Ankommen in Deutschland erfolgt, werden immer wieder neue Schüler*innen zumeist mitten im Schuljahr in die Klassen aufgenommen.

Das Projekt ELSA (Eltern-Schüler*innen-Aktiv) fokussiert die Unterstützung sowohl der Eltern und der Schüler*innen der Intensivklassen als auch der Lehrkräfte.

Ziele:

  • Begleitung der Eltern zur Förderung ihrer Erziehungskompetenz,
  • Förderung der schulischen Integration von Schüler*innen in Intensivklassen und ihrer aktiven Teilhabe im Schulleben,
  • Entlastung der Lehrer*innen der Intensivklassen und Schaffung von Kapazität von effektiven Lernprozessen und
  • optimierte Vernetzung der zuständigen Institutionen und einheitliches Verfahren an den Schulen.

Im Rahmen des Projekts wurde in Kooperation in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt GG/MTK ein mehrsprachiger Flyer mit Informationen über den Anmeldevorgang im Staatlichen Schulamt und der erforderlichen Dokumente erstellt. Dadurch sollen Eltern für die Schulanmeldung vorbereitet sein.

Dieser Flyer wird bei den Einwohnermeldeämtern in den Kommunen bereitgestellt, da sie die erste Anlaufstelle von neuzugewanderten Personen in den Kreis Groß-Gerau sind.

Den mehrsprachigen Flyer finden Sie hier.

In naher Zukunft wird für die Eltern und die Schüler*innen eine Informationsmappe mit relevanten Informationen bzgl. des Schullebens erstellt. Sie soll bei der Anmeldung im Schulamt (ABZ) den Eltern mitgegeben werden, damit sie Informationen vor dem Einschulungstermin erhalten.

Die Mappe wird in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Intensivklassen erstellt und voraussichtlich im Herbst 2020 zur Verfügung stehen.


Kontakt

Steuerung/Büro für Integration

Fachdienstleitung
Sedef Yıldız
06152 989 517
Fax 06152 989-99517
Zimmer 240

Fach- und Koordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus und Rassismus
Nilüfer Kuş
06152 989 772
Fax 06152 989-99772
Zimmer 244

WIR-Koordinatorin
Patrizia Frank 
06152 989 202
Fax 06152 989-99202
Zimmer 239

WIR-Fallmanager
Ivan Garofalo
06152 989 202
Fax 06152 989-99202
Zimmer 239

Geschäftsstelle
Silvia Jancke 
06152 989 630
Fax 06152 989-99630
Zimmer 245

bfi@kreisgg.de

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de