Informationsvideos zu den Ausländerbeiratswahlen

Gehen Sie wählen!

Am Sonntag, dem 14. März 2021 finden die Kommunalwahlen in Hessen statt.

Kommunalwahl kommt von Kommune und meint eine Gemeinde oder eine Stadt.

Hier wählen die deutschen Bürgerinnen und Bürger ihre Vertreter*innen für das Parlament vor Ort für die nächsten fünf Jahre.

Das Parlament entscheidet über die wichtigsten politischen Themen in einer Kommune.

In Städten heißt das Parlament Stadtverordnetenversammlung und in Gemeinden heißt es Gemeindevertretung.

Am 14. März 2021 werden in den hessischen Kommunen auch die Ausländerbeiräte gewählt.

Aber was genau ist ein Ausländerbeirat und was macht er?

Der Ausländerbeirat wird von ausländischen Staatsbürger*innen in den einzelnen Kommunen gewählt. Dazu müssen sie einen ausländischen Pass haben.

Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Und sie müssen seit mindestens 6 Wochen in ihrem Wohnort gemeldet sein.

Der Ausländerbeirat will, dass Zuwander*innen gute Chancen haben.

Er vertritt die Interessen aller Ausländer*innen in der Politik vor Ort.

Wählen können Sie direkt am Sonntag, dem 14. März 2021 in Ihrem Wahllokal. Wo das genau ist, erfahren Sie in der "Wahlbenachrichtigung", die Sie schon vor dem Wahltermin per Post erhalten.

Sie sind am 14. März nicht zuhause oder krank? Dann können Sie auch schon vorher per Post Ihre Stimme abgeben. Das nennt sich „Briefwahl“. Wie genau das funktioniert, erklären wir Ihnen in einem weiteren Video.

 Auf dem YouTube Kanal der Kreisverwaltung Groß-Gerau können Sie das Video "Gehen Sie wählen!" ansehen:

Gehen Sie wählen!

Wie wählen Sie richtig?

Am Sonntag, dem 14. März 2021 finden neben den hessischen Kommunalwahlen auch die Wahlen der Ausländerbeiräte statt.

Ausländer*innen haben die Möglichkeit, sich in ihrem Wohnort aktiv in der Politik zu beteiligen.

Per Post erhalten Sie vor dem Wahltag eine "Wahlbenachrichtigung" mit allen Infos zur Wahl.

Damit können Sie direkt am Wahltag in Ihrem Wahllokal wählen gehen oder schon vorher per Briefwahl, wenn Sie zum Beispiel am Wahltag nicht zuhause sind.

In den Briefwahl-Unterlagen finden Sie:

  • Einen Stimmzettel
  • Einen kleinen blauen Umschlag
  • Einen Wahlschein zum Unterschreiben
  • Und einen großen orange-farbenen Umschlag

Jetzt können Sie wählen:

Oben auf dem Stimmzettel sehen Sie wie viele Stimmen Sie insgesamt abgeben dürfen. Das kann unterschiedlich sein und ist abhängig von der Anzahl der Einwohnenden in Ihrem Ort.

Wenn in einem Ort ein Ausländerbeirat zum Beispiel 11 Sitze, also 11 Mitglieder hat, dann dürfen Sie 11 Stimmen abgeben.

Sie können einzelnen Personen bis zu 3 Stimmen geben bis Sie insgesamt 11 Stimmen vergeben haben.

Manchmal gibt es aber auch mehr als eine Liste, also mehrere Gruppen, die zur Wahl stehen.

Wenn Sie einer gesamten Liste Ihr Vertrauen schenken wollen, dann können Sie mit einem Kreuz die ganze Liste wählen. Damit vergeben Sie all Ihre Stimmen an die Kandidat*innen dieser Liste.

Die Stimmen werden dann von oben nach unten vergeben, bis alle möglichen Stimmen vergeben sind.

Achten Sie darauf, dass Sie nur eine Liste ankreuzen.

Oder Sie vergeben Ihre Stimmen an Kandidatinnen und Kandidaten aus verschiedenen Listen.

In diesem Beispiel können Sie also maximal 11 Stimmen an verschiedene Personen aus mehreren Listen vergeben.

Sie können aber auch alle Möglichkeiten miteinander kombinieren.

Zusätzlich können Sie auch einzelne Personen streichen, denen Sie keine Stimme geben möchten.

Legen Sie nun Ihren ausgefüllten Stimmzettel in den kleinen blauen Umschlag und verschließen Sie ihn.

Dann unterschreiben Sie den Wahlschein und legen ihn gemeinsam mit dem blauen Umschlag in den großen orange-farbenen Umschlag.

Diesen können Sie nun in einen gelben Briefkasten der Deutschen Post einwerfen. Das ist für Sie ganz kostenlos.

Achten Sie darauf, dass Sie den Brief vor dem 14. März zurücksenden, damit Ihre Stimme zählt

Im Wahllokal machen Sie es genauso. Hier bekommen Sie nur nicht die bunten Umschläge dazu.

Unterstützen Sie Ihren Ausländerbeirat vor Ort und gehen Sie am Sonntag, dem 14. März zur Wahl.

 Auf dem YouTube Kanal der Kreisverwaltung Groß-Gerau können Sie das Video "Wie wähle Ich richtig?" ansehen.

Wie wählen Sie richtig?

Was macht der Ausländerbeirat?

Am Sonntag, dem 14. März 2021 finden neben den hessischen Kommunal-Wahlen auch die Wahlen der Ausländerbeiräte statt.

Ausländer*innen haben die Möglichkeit, sich in ihrem Wohnort aktiv in der Politik zu beteiligen.

Im Kreis Groß-Gerau liegt der Anteil der ausländischen Personen aktuell bei 22,8 Prozent.

In diesen Kommunen dürfen volljährige Ausländer*innen ihren Ausländerbeirat wählen:

In Bischofsheim, Ginsheim-Gustavsburg, Mörfelden-Walldorf, Nauheim, Raunheim, Riedstadt und in Rüsselsheim am Main.

Dort können die Ausländerbeiräte das politische und gesellschaftliche Leben vor Ort mitgestalten.

Die Mitglieder des Ausländerbeirates sind oft bei den Menschen in der Stadt oder der Gemeinde und wissen, welche Bedürfnisse, Interessen und Forderungen sie haben.

Der Ausländerbeirat trifft sich regelmäßig und diskutiert über die wichtigsten Themen im Ort. Dann bereitet er seine Forderungen und Ideen vor.

Die Forderungen und Ideen erklärt er dann dem Stadt-Parlament oder der Gemeinde-Vertretung. Er ist bei allen möglichen Treffen mit dabei.

Das Stadt-Parlament oder die Gemeinde-Vertretung hat verschiedene politische Arbeitsgruppen zu bestimmten Themen. Zum Beispiel zum Thema Finanzen, Kultur und Sport, Soziales und Familie oder Umwelt.

Diese Arbeitsgruppen nennt man Ausschüsse. Die Ausschüsse können Entscheidungen für die Kommune treffen und berichten dem Parlament von Ihren Entscheidungen.

Der Ausländerbeirat darf in den Ausschüssen mitreden und seine Forderungen mitteilen und sogar wichtige Anträge stellen.

So kann sich der Ausländerbeirat aktiv für die Gleich-Berechtigung von Deutschen und Nicht-Deutschen einsetzen.

Und er macht sich stark gegen Diskriminierung.

In Raunheim hat man durch die Forderungen des Ausländerbeirates deshalb auch einen Beauftragten für Anti-Diskriminierung bekommen.

Ein Ausländerbeirat kann für mehr Vielfalt in unserer Gesellschaft sorgen. So entsteht ein starkes Miteinander.

Unterstützen Sie Ihren Ausländerbeirat vor Ort und gehen Sie am Sonntag, dem 14. März zur Wahl.

In Kürze können Sie auf dem YouTube Kanal der Kreisverwaltung Groß-Gerau das Video "Was macht der Ausländerbeirat?" ansehen.

Was macht der Ausländer-Beirat?

Kontakt

Steuerung/Büro für Integration

Fachdienstleitung
Sedef Yıldız
06152 989 517
Fax 06152 989-99517
Zimmer 240

DEXT-Fachstelle
Lena Müller
06152 989 772
Fax 06152 989-99772
Zimmer 244

bfi@kreisgg.de

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de