Nachrichten_Einzelansicht

Auf dem Foto (v.r.n.l.): Landrat Thomas Will, Urs Langenauer (GESIPA), Thomas Winkler (Bürgermeister Mörfelden-Walldorf), Andrea Lawitschka, Uwe Herth (beide GESIPA), Karsten Groß (Erster Stadtrat Mörfelden-Walldorf), Hans Peter Imhof (Wirtschaftsförderung Kreis Groß-Gerau)

Die Profis der Blindniettechnik

Landrat Will besucht Unternehmen GESIPA® in Walldorf

KREIS GROSS-GERAU – Im Rahmen seiner Unternehmensbesichtigungen stattete Landrat Thomas Will der Firma SFS Group Germany GmbH, Division Riveting–GESIPA® einen Besuch ab. Begleitet wurde der Landrat von Bürgermeister Thomas Winkler und Erstem Stadtrat Karsten Groß aus Mörfelden-Walldorf sowie Hans Peter Imhof von der Wirtschaftsförderung des Kreises Groß-Gerau.

Das Portfolio des Unternehmens umfasst zahlreiche verschiedene Gruppen Blindniete, Blindnietmuttern und Blindnietschrauben sowie professionelle Setzgeräte für alle Anforderungen – vom industriellen Einsatz, integriert in Roboteranlagen, bis zum Heimwerkerbedarf. Blindniete werden in vielen industriellen Bereichen eingesetzt. Bekannte Anwendungen sind sichere und starke Verbindungen im Automotive-Bereich, der Klima- und Wärmetechnik oder dem Transportsektor. Hauptkunden der Marke GESIPA® kommen daher auch aus diesen Bereichen, aber auch aus der Bauindustrie und aus vielen anderen Feldern.

Wie der Landrat von Geschäftsführer Urs Langenauer und Marketingleiterin Andrea Lawitschka erfuhr, hat das Unternehmen neben dem Hauptsitz in Walldorf weitere Produktionsstandorte in Thüringen, Großbritannien, den USA und China. Außerdem werden weltweit zahlreiche Vertriebsgesellschaften und Handelsvertretungen unterhalten. GESIPA®, 1955 gegründet und seit 1969 in Walldorf ansässig, gehört zur SFS-Group, einem Schweizer Familienunternehmen mit weltweit mehr als 13.000 Beschäftigten.

Aufgrund des Bekanntheitsgrads des Unternehmens und zielgerichtetem Personal-Marketing wird der Fachkräftemangel aktuell im Unternehmen nicht als kritisch betrachtet.

Zum Abschluss wurden die Besucher vom Abteilungsleiter für Automatisierte und Setzprozessüberwachte Nietanlagen, Uwe Herth, durch den „Showroom“ geführt. Hier wurde deutlich, dass GESIPA® ein Spezialist im Bereich Blindnietsysteme ist; „Die ganzheitliche Herangehensweise an Kundenanforderungen hebt uns vom Wettbewerb ab“ so Herth. „Hier findet sich tatsächlich alles für sämtliche mögliche Anforderungen“, zeigte sich Landrat Will begeistert von den Profigeräten und zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten der Blindniettechnik.