Nachrichten_Einzelansicht

Pflegebedürftig, was nun? Flyer

Pflegebedürftig, was nun?

Pflegestützpunkt setzt Vortragsreihe fort

KREIS GROSS-GERAU – Am 24. Juni setzt der Pflegestützpunkt im Kreis Groß-Gerau in Kooperation mit der Altenhilfeplanung des Kreises seine Vortragsreihe zum Thema Pflegebedürftigkeit fort. Grundsätzlich kann jeder Mensch im Laufe seines Lebens aufgrund von Unfall oder Krankheit pflegebedürftig werden. Das Risiko, auf Pflege angewiesen zu sein, steigt auch mit zunehmendem Alter.

Von einem Tag auf den anderen ist man plötzlich betroffen - hat einen Angehörigen, der von Pflegedürftigkeit bedroht ist, oder man ist selbst ist Betroffener.

Wenn eine Pflegebedürftigkeit eintritt, sind viele betroffene Menschen oder ihre Angehörigen mit der Situation überfordert. Viele Fragen stellen sich: Steht uns ein Pflegegrad zu, wo und wie kann ich diesen beantragen? Welche Unterstützung zu Hause benötigen wir, vielleicht ein Hilfsmittel oder muss etwas umgebaut werden, und wer ist hier der Kostenträger? Kann ein Pflegedienst zu mir kommen und wer zahlt diesen?

Diese und viele andere Fragen rund um das Thema Pflege und Unterstützungsleistungen beantworten die Expertinnen des Pflegestützpunkts bei der Veranstaltung am Montag, 24. Juni, von 16 bis 17.30 Uhr im Raum Peter Schöffer im Landratsamt, Wilhelm-Seipp-Straße 4, 64521 Groß-Gerau. Interessierte sind gebeten, sich bis 21.Juni zur Veranstaltung „Pflegebedürftig, was nun?“ anzumelden: entweder unter der E-Mail-Adresse pflegestuetzpunkt@kreisgg.de oder unter Telefon 06158 989463.