Nachrichten_Einzelansicht

Regionalparkstation FotoDen Blick Richtung Gundbach gerichtet, im Rücken das Baumtor auf der Regionalparkstation in Walldorf hatten bei der Einweihung der neu gestalteten Fläche (von rechts) Bürgermeister Manfred Ockel, Landrat Thomas Will, Bürgermeister Thomas Winkler, Landschaftsplaner Albrecht Schaal mit Mitarbeiterin Ruoyu Ding sowie Lothar Becher vom städtischen Planungsamt. Foto: Kreisverwaltung

Neue Regionalparkstation

Fläche am Gundhof lädt zum Picknicken ein

KREIS GROSS-GERAU – Am Gundhof in Walldorf führt ein Regionalparkweg an einer großen Wiese mit Spielplatz vorüber. Bis vor kurzem war diese Fläche vom Weg und vom Gundbach aus kaum einsehbar und nur für Ortskundige auf dieser Seite über einen kleinen Pfad zu erreichen. Das ist nun anders: Der Regionalpark RheinMain hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Mörfelden-Walldorf das Areal geöffnet, neue Bäume gepflanzt, für attraktive Sitz- und Liegeflächen gesorgt.

Zur offiziellen Eröffnung kamen am Donnerstagmittag Vertreter von Regionalpark und Stadt zusammen, die von Manfred Ockel - Kelsterbachs Bürgermeister und Geschäftsführer der Regionalpark RheinMain Südwest gGmbH - und Kjell Schmidt (Regionalpark RheinMain) begrüßt wurden. Manfred Ockel betonte, dass das Netz der Regionalparkrouten und -plätze immer weiter aufgewertet werde durch solch neue Punkte, die Aufenthaltsqualität bieten; zum Picknicken zum Beispiel ist die neugestaltete Fläche wunderbar geeignet. 130.000 Euro hat sich der Regionalpark diese Aufwertung kosten lassen.

Der beauftragte Landschaftsplaner Albrecht Schaal vom Frankfurter Büro grün3  beschrieb einige der Veränderungen an der „Grünen Mitte“: Es ist eine Sichtachse zwischen der Fünfergruppe von Säulenpappeln am Gundbach und dem Platanen-Baumtor auf der Wiese entstanden.  Außerdem wurden am Rand mehrere Baumgruppen neu gepflanzt. „Wir wollten Landschaft in den Spielbereich reinbringen“, sagte Albrecht Schaal. Hinzu kommen die Sitz- und „Chilling“-Möbel sowie Fahrradparkplätze.

Die Stadt wird das Gelände nach und nach weiter aufwerten, wie Mörfelden-Walldorfs Bürgermeister Thomas Winkler ergänzte. Der Bolzplatz wird erneuert und es kommen ein größeres Basketballfeld und ein Pavillon hinzu. Lothar Becher vom städtischen Planungsamt hatte eine Planskizze dabei, auf der all das schon gut zu erkennen war.

Landrat Thomas Will, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Regionalpark RheinMain Südwest gGmbH, sagte: „Unsere Region ändert sich permanent und immer weiter. Im Lauf der Jahre sind viele interessante Regionalpark-Stationen entstanden. Darunter solche Highlights wie die Ölhafenbrücke, die Schiffsmühle oder der Opel-Steg. Dass es nun diesen Ort nahe dem Gundhof, der Keimzelle Walldorfs, gibt, ist sehr erfreulich.“ Der Regionalpark erledige seine Aufgabe gut, Freizeit und Naherholung mit Lokalhistorie, Kultur und Industriegeschichte zu verbinden.

Vor allem, betonte der Landrat weiter, sei es gut, dass das kommunale Engagement im Regionalpark - auch das finanzielle - bislang „in der Regel nicht umstritten ist“ und aus der Diskussion um Pflicht- und freiwillige Aufgaben herausgehalten werde.