Nachrichten_Einzelansicht

Gründerpreis Speckgürtel FotoDie glücklichen Preisträger des Gründerpreises Speckgürtel Foto: Heiner Engelter.

Gründerpreis Speckgürtel verliehen

Erneut zwei Preisträger aus dem Kreis Groß-Gerau

KREIS GROSS-GERAU – Innovative Ideen, spannende Visionen, viel Mut und außerordentliches Engagement: die Gründerinnen und Gründer, die am 4. Juli 2024 in der Alten Kirchschule in Flörsheim ausgezeichnet wurden, verbindet all dies. Bereits zum zweiten Mal ist der Kreis Groß-Gerau beim Gründerpreis Speckgürtel dabei – und dieses Mal war die Konkurrenz noch größer. Neben dem Hochtaunuskreis und dem Main-Taunus-Kreis wurden in diesem Jahr mit dem Kreis Offenbach, dem Wetteraukreis und dem Main-Kinzig-Kreis alle Kreise rund um Frankfurt berücksichtigt.

Dennoch schafften es gleich zwei Bewerber aus dem Kreis Groß-Gerau auf die vordersten Plätze: Die Breitwieser Eismanufaktur aus Riedstadt belegte den zweiten Platz und erhielt damit ein Preisgeld von 2000 Euro. Gründer Michael Breitwieser überzeugte die Jury durch seine Leidenschaft für Eis mit purem Geschmack. Für seine Eissorten setzt der junge Gründer auf natürliche regionale Zutaten und verzichtet bewusst auf künstliche Zusatzstoffe. Innovativ werden die Eissorten rund um die Uhr verfügbar in 20 High-Tech-Automaten in der Region angeboten. Dabei haben Kunden und Mitarbeitende stets die Möglichkeit, über eine App die Füllstände und das Sortiment der jeweiligen Automaten bequem von zu Hause aus zu prüfen.

Einen der beiden Sonderpreise für außerordentliches soziales Engagement und ein Preisgeld von 750 Euro erhielt Thomas Baier aus Nauheim stellvertretend für den American Football Club Wild Boys. Mit dem Vereinsprojekt Big&Strong wurde ein ganzheitliches Angebot für Kinder und Jugendliche geschaffen, welches die Aspekte Bewegung, Ernährung, mentale Stärke und Gemeinschaft in den Vordergrund stellt. Gerade in und nach der Zeit der Corona-Pandemie hat das Projekt einen wichtigen Beitrag geleistet. Die Themen besitzen bis heute eine hohe Brisanz. Aus diesem Grund wird das Projekt transformiert und unter dem Namen Fit&Strong künftig fortgesetzt. Im Fokus stehen dabei die Förderung des Selbstbewusstseins, der Selbstakzeptanz sowie die geistige und körperliche Fitness bei allen Teilnehmenden des Projekts – ob vereinszugehörig oder nicht.

Landrat Thomas Will freut sich als Schirmherr des Gründerpreises Speckgürtel ganz besonders über die Preisträger aus dem Kreis: „Dass bereits im zweiten Jahr in Folge Gründungen aus dem Kreis Groß-Gerau hoch prämiert wurden, macht mich stolz. Das zeigt, dass wir im Kreis nicht nur hochqualifizierte und herausragende Talente, sondern auch beste Bedingungen und Raum für Innovation und Ideen haben.“

Zu den weiteren Prämierungen des Gründerpreises zählt die Recurrence Technology GmbH von Joseph Heenan. Das Unternehmen aus Dietzenbach entwickelt Software mit künstlicher Intelligenz und Produkte für den Sicherheitsbereich und erhielt dafür den ersten Preis. Der dritte Platz ging an Sarah Schubert aus Hanau. Die beeindruckende Gründerin ließ sich von Schicksalsschlägen nicht beeindrucken und hat sich mit SarahsCakeKitchen ein florierendes Café mit Tortenbäckerei aufgebaut. Den zweiten Sonderpreis erhielten Harald Roth und Olaf Schmehl stellvertretend für das Repair Café in Flörsheim.

Die Auszeichnung ist eine Initiative der gruenderroute66, einem ehrenamtlichen Zusammenschluss von Gründungsexperten in der Region, und wird neben den Landkreisen von der Taunussparkasse, der Kreissparkasse Groß-Gerau, der Sparkasse Langen-Seligenstadt und der Bürgschaftsbank Hessen unterstützt.

Die Initiatoren, Jurymitglieder und Sponsoren des Gründerpreises Speckgürtel zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt und herausragenden Qualität der Preisträger und Bewerbungen und hoffen, dass auch im kommenden Jahr wieder viele außerordentliche Ideen ausgezeichnet werden können.