Nachrichten_Einzelansicht

Internationaler Frauentag im Kreis Groß-Gerau:

Flower Power der besonderen Art

Landrat Thomas Will begrüßte am Internationalen Frauentag am Donnerstag alle Aktiven, die im Foyer des Groß-Gerauer Landratsamts auf die Rechte von Frauen aufmerksam machten. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Großes Hallo im Foyer des Groß-Gerauer Landratsamts am Donnerstagvormittag: Mehrere Frauen stehen rund um einen Infotisch und verteilen fair gehandelte Rosen anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März. Die Gruppe macht auf mehrere Anliegen und Initiativen gleichzeitig aufmerksam. Es geht auch im 21. Jahrhundert noch immer darum, Frauenrechte zu stärken, auf ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen hinzuweisen, sich für menschliche Arbeitsbedingungen und fairen Handel einzusetzen.

So sind natürlich die Blumen zum Frauentag, die unter dem Motto „Flower Power“ verteilt werden, fair gehandelte Produkte. Das betont auch Landrat Thomas Will, der sich zur Begrüßung zu den Frauen gesellt hat, die derzeit gerade an einem Kurs des Projekts „Coaching Erziehender“ teilnehmen. Sie haben ihren wöchentlichen Gruppentreff am Weltfrauentag ins Landratsamt verlegt, um die Rosen-Aktion zu starten, teilt Kursleiterin Kerstin Buda-Friedrich vom Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft (BWHW) mit. Sie hatte den Vorschlag gemacht, die Blumen im Landratsamt zu verteilen. Die Teilnehmerinnen ausgesucht hat die Fachstelle für Erziehende des Kommunalen Jobcenters Kreis Groß-Gerau, wie Eva Landau vom Jobcenter sagt. Bei dem BWHW-Kurs „Coaching  Erziehender“ geht es darum, dass erwerbsfähige Mütter und Väter lernen, Familie und Beruf stabil unter einen Hut zu bekommen.

Mit der Programmgestaltung des Aktionstags zu tun hatten auch Stefan Leimbach, Sprecher der Steuerungsgruppe des Fairtrade-Kreises Groß-Gerau, und das entwicklungspolitische Netzwerk des Kreises, zu dem unter anderem die Kreisvolkshochschule (KVHS) gehört. Bettina Krauß, Leiterin des KVHS-Fachbereichs Politische Bildung, ist am Weltfrauentag mit zwei Teilnehmern des Projekts „Demokratie erleben“ im Landratsamt dabei, um über die Projektaktivitäten zu informieren. Zudem sammeln die beiden, ausgerüstet mit Kamera und Mikrofon, im Foyer Statements zum Thema „Die Würde der Frau ist unantastbar“.

Landrat Thomas Will, ein großer Verfechter des Fairtrade-Gedankens, dankte allen Beteiligten – zu denen des Weiteren die Koordinationsstelle kommunale Entwicklungspolitik und das Kreisfrauenbüro zählen – für ihr Engagement und nutzte die Gelegenheit, auf den wachsenden Anteil von Frauen in Führungspositionen in der Kreisverwaltung hinzuweisen.

Für die Frauen im Landratsamt und den Außenstellen der Kreisverwaltung hatten die internen Frauenbeauftragten Daniela Kolb und Alina Bonsen sowie Sonja Hauf, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte des Kommunalen Jobcenters, für Mittwoch und Donnerstag einen kleinen Sektempfang mit anschließendem Kinobesuch organisiert. Zu sehen war im Groß-Gerauer Lichtspielhaus der Film „Die göttliche Ordnung“, der sich um den Kampf der Frauen in der Schweiz ums Frauenstimmrecht Anfang der siebziger Jahre dreht. Rund 200 Frauen nahmen das Angebot wahr.

Zu 100 Jahren Frauenwahlrecht in Deutschland wird es am 26. November eine Sondersitzung des Kreistags geben. Außerdem bereitet das Kreisfrauenbüro eine Ausstellung zu diesem Thema vor.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de