Nachrichten_Einzelansicht

Darmkrebs-Tag der Kreisklinik Groß-Gerau:

Infos zu Früherkennung und Therapie

KREIS GROSS-GERAU – Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Nachdem ein 50 Quadratmeter großes Plakat am Parkhaus des Landkreises mit dem Slogan „Darmkrebs ist heilbar?“ seit Wochen Aufmerksamkeit erregt, nimmt die Informationskampagne der neuen Abteilung für Allgemein- und Visceralchirurgie der Kreisklinik Groß-Gerau unter der Leitung von Chefarzt Thomas Schumann immer weiter Fahrt auf.

Ein jüngst hinzugekommenes Transparent verrät nun auch die Einzelheiten der Informationsveranstaltung, die die Abteilung für Samstag, 17. März 2018, ab 9.30 Uhr für die Bevölkerung des Landkreises organisiert hat. Im Georg-Büchner-Saal des Landratsamts werden namhafte Experten der Kreisklinik sowie externe Spezialisten des Darmzentrums Mainz (Katholisches Klinikum Mainz, KKM) in vier Vorträgen alle wichtigen Aspekte zur Vorsorge, zu Behandlungsmöglichkeiten und Heilungsaussichten dieser Volkserkrankung darstellen.

Um 10 Uhr wird Landrat Thomas Will die Veranstaltung offiziell eröffnen. Daran schließt sich der erste Vortrag an, den Dr. Roxana Sauer über „Früherkennung und endoskopische Therapie“ hält. Um 10.45 Uhr spricht Thomas Schumann über „Operative Therapie“. Nach einer Kaffeepause startet das Vortragsprogramm wieder um 11.45 Uhr: Dr. Esther Hüttermann referiert über „Minimalinvasive Chirurgie bei Darmkrebs“. Im Anschluss, um 12.15 Uhr, spricht Prof. Dr. Gernot Hartung über „Onkologisch/medikamentöse Therapie“.

Als weiteres Highlight des Tages wird Europas größtes Darmmodell unter ärztlicher Führung begehbar sein und den Besuchern diverse Fakten veranschaulichen. Außerdem wird den Besuchern eine umfassende Ausstellung aus der Welt der Medizintechnik sowie der täglich angewandten Medizin geboten. Auch Selbsthilfegruppen und zum Beispiel das Palliativteam „Leuchtturm“ werden sich und ihre wichtige Arbeit präsentieren. 

Der Georg-Büchner-Saal des Landratsamts bietet Platz für 255 Interessierte, und auch für größeren Andrang beim Darmkrebs-Infotag hat man vorgesorgt. „Es ist uns ein immenses Anliegen, so große Teile der Bevölkerung zu erreichen wie möglich. Kaum eine Krebserkrankung kann so gut behandelt werden wir der Darmkrebs“, betont Schumann: „Hierfür wollen wir das Bewusstsein der Öffentlichkeit schärfen und die Angst vor der ärztlichen Diagnose nehmen. Wir sind für Sie da.“

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de